19. Februar 2014

Druckansicht

Paul Niedermaier geehrt

Hermannstadt – Für seine Lebensleistung als Wissenschaftler und aktiver Bürger erhielt Prof. Paul Niedermaier am 13. Februar die Ehrenbürgerschaft von Hermannstadt. Den symbolischen Stadtschlüssel überreichte Bürgermeister Klaus Johannis.
Niedermaier habe sich mit „Sorge um die Stadt“, bei der „Lösungssuche bei Problemen der Gemeinschaft“ als Stadtrat und Kreisrat sowie bei den Bemühungen der Hermannstädter Stadtverwaltung um Aufnahme auf die UNESCO-Weltkulturerbeliste verdient gemacht, würdigte ihn Johannis in seiner Laudatio. Der 77-Jährige sei der „wichtigste Stadthistoriker“ Rumäniens, seine „fundamentale Arbeit“ „Städtebau im Mittelalter. Siebenbürgen, Banat und Kreisgebiet“, sei „essentiell“ in der komplexen Geschichtsschreibung Rumäniens. Für seine Lebensleistung wurde Dr. Niedermaier zuvor bereits von Bundespräsident Joachim Gauck das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Überreicht wurde die Auszeichnung am 31. Januar im Hermannstädter Bischofs­palais von der deutschen Konsulin Judith Urban, die auch die Laudatio hielt. Für seine Verdienste in der Architekturforschung, als Leiter des Geisteswissenschaftlichen Instituts (seit 1994), als Leiter der Restaurierungswerkstätte des Brukenthalmuseums (1993-1971) und als Professor der Lucian-Blaga-Universität (seit 1999) wurde Niedermaier vielfach geehrt, u.a. mit dem rumänischen Verdienstorden (2000), dem Treudienst-Orden im Rang eines Kavaliers (2007) und dem Siebenbürgisch-Sächsischen Kulturpreis (2007).

HW

Schlagwörter: Hermannstadt, Ehrenbürger, Historiker

Nachricht bewerten:

9 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen