11. September 2019

Druckansicht

Nachbarschaft Mattigtal: Auf den Spuren der Eltern und Großeltern unterwegs in Rumänien

Unter der Leitung von Pfarrer Frank Schleßmann fand vom 15. bis 26. Juli eine Reise durch Rumänien statt. Unter den 54 Teilnehmenden hatten fast alle familiäre Wurzeln in Siebenbürgen und dem Banat, acht Personen waren in Siebenbürgen geboren.
Die Reiseroute führte über das Sathmarer Land zunächst in die Maramuresch, von dort weiter nach Nordsiebenbürgen und in die Bukowina, anschließend nach Südsiebenbürgen und endete im Banat. Neben den Besichtigungen von sehenswerten Orten und Städten, Klöstern und Kirchen(burgen), wurden auch die Heimatorte der Mitreisenden bzw. ihrer Familien besucht oder zumindest ein kleiner Aufenthalt bzw. Fotostopp gemacht (Mettersdorf, Felldorf, Sächsisch Regen, Katzendorf, Wolkendorf bei Schäßburg, Scharosch, Großkopisch, Hetzeldorf, Marktschelken, Hermannstadt und Liebling im Banat). Besondere Höhepunkte waren der gemeinsam mit den letzten Buchenlanddeutschen in der Evangelischen Kirche von Suceava gefeierte Gottesdienst, das Baden in den Salzseen von Salzburg bei Hermannstadt, der Empfang mit Wein und Broten in einem Landlerhof in Großpold sowie das gemeinsame Essen im Kultursaal von Liebling. Andacht in der Holzkirche Poschoritta im ...Andacht in der Holzkirche Poschoritta im Buchenland. Foto: Frank Schleßmann Nach Möglichkeit wurde jeder Morgen im Bus bzw. in einer Kirche mit einer kleinen Andacht begonnen. In vielen Kirchen wurde ein Lied angestimmt und im Bus während der Fahrt erklangen Volks- und Heimatlieder. Durch das wertschätzende Gruppenklima war es eine harmonische Reise, die vielen in guter Erinnerung bleiben wird.

Frank Schleßmann

Schlagwörter: Österreich, Oberö, Mattigtal, Nachbarschaft, Reise, Siebenbürgen

Nachricht bewerten:

15 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen