Kommentare zum Artikel

21. Februar 2015

Interviews und Porträts

Siebenbürgischer Unternehmer Michael Schmidt erhält Bundesverdienstkreuz

Bundespräsident Joachim Gauck hat den siebenbürgischen Unternehmer Michael Schmidt mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Den Orden überreichte der deutsche Botschafter, Werner Hans Lauk, am 18. Februar 2015 in dessen Residenz in Bukarest. Michael Schmidt wurde für seine herausragenden Verdienste um die Förderung der deutsch-rumänischen Beziehungen und den Erhalt des Kulturerbes der deutschen Minderheit in Rumänien geehrt. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 20 mal kommentiert.

  • orbo

    1orbo schrieb am 21.02.2015, 10:35 Uhr:

    Glückwunsch! Um 1990 war MS ehrenamtlich auch als Geschäftsführer der SJD engagiert.

    Geschenkt, dass in Rumänien eine etwas andere Unternehmenskulturals in Deutschland zum Erfolg führt...
  • gogesch

    2gogesch schrieb am 21.02.2015, 15:04 Uhr:

    Super!!! Solche Leute brauchen wir, dann haben wir nur noch neue Pfarrhäuser.
    Beitrag am 21.02.2015, 15:06 Uhr von gogesch geändert.
  • azur

    3azur schrieb am 21.02.2015, 15:09 Uhr:

    Pfui, kann ich nur sagen! Wundert euch nicht, wenn sich viele Sb. Sachsen vom Verband abwenden!
  • gogesch

    4gogesch schrieb am 21.02.2015, 15:14 Uhr:

    wieso?? sie können sich doch jetzt kulturell in neuen Pfarrhäusern treffen.
  • azur

    5azur schrieb am 21.02.2015, 15:38 Uhr:

    Man kann es auch auf die Spitze treiben...so viel Ignoranz ist doch nicht auszuhalten. Nee, derartige Auszeichnungen beeindrucken niemanden, in Anbetracht des Geschehens bezüglich Pfarrhausabriss in Deutsch-Kreuz. Herrn Schmidt hätte etwas Dehmut besser gestanden, als so eine Inszenierung. Für wen eigentlich?
  • gogesch

    6gogesch schrieb am 21.02.2015, 16:27 Uhr:

    Ich hoffe nur die Opposition in Rumänien checkt nicht was da wirklich passiert.
  • azur

    7azur schrieb am 21.02.2015, 17:11 Uhr:

    In Zeiten von Internet, kann sich jeder informieren...Aber so ist das in Rumänien... man "arrangiert" sich halt
    Beitrag am 21.02.2015, 17:11 Uhr von azur geändert.
  • gloria

    8gloria schrieb am 22.02.2015, 14:22 Uhr:

    Im Namen des Verbandes wahrscheinlich,aber nicht im Namen aller Mitglieder des Verbandes,wurde Herrn Schmidt die Auszeichnung verliehen.Finde es toll zu erfahren daß Herr Schmidt als Mitarbeiter des Sozialwerkes der Siebenbürger Sachsen "seine Zukunft ebnete..."Es hat sich wahrhaftig nichts geändert in Rumänien,überhaupt nichts.Ich finde es persönlich sehr schade, dass durch Tendenzen der Vertreter des Verbandes der Siebenbürger Sachsen,eine ungute Stimmung in den Reihen der ganz normalen Mitglieder entsteht.Viele "seilen sich stillschweigend ab",wenden sich endgültig ab.Andere laufen ohne eigene Meinung mit"weil es sich so gehört", die Vertreter schauen selbstgefällig all das an und klopfen sich und ihren Gönnern gegenseitig auf die Schulter..da fällt mir der rumänische Begriff ein:"s-au descurcat".. egal wie...Hauptsache oben!!!!
  • oldhieltner

    9oldhieltner schrieb am 22.02.2015, 17:14 Uhr:

    Liebe Gloria,wie haben Sie das verstanden.?
    Sicher ist, dass Herr Gauck, als Bundespräsident, den Orden, nicht im Namen unseres Verbandes verliehen hat.Auch wenn er sich nicht mit Ihnen beraten hat,sollen wir so eine hohe Auszeichnung würdigen. Ja,das hat unser Verband richtig geschrieben.
  • Oberberg

    10Oberberg schrieb am 22.02.2015, 22:32 Uhr:

    So einiges von den Kommentaren versteh ich nicht. Kann mir einer der Autoren das erklären?
    Der Bundespräsident verleiht das Bundesverdienstkreuz an jemanden in Rumänien - und einer will deswegen dem Verband den Rücken kehren? In der Begründung des Bundespräsidenten werden viele Punkte aufgezählt und im Zeitungsartikel wiedergegeben: Fluthilfe für Kinder in Dorohoi, Kulturarbeit, Deutschunterricht, etc. Was davon ist falsch? Was "inszeniert" der Bundespräsident und der deutsche Botschafter in Bukarest? Was soll welche Opposition nicht mitbekommen. Mit Verlaub - die ganzen Kommentare sind doch keine Sekunde nachgedacht. Es ist wieder einmal reiner Neid und Missgunst? Das scheinen mir besonders ausgeprägte Unarten (...) zu sein...
    Schämt Euch!
    [ zwei Wörter gelöscht - Ann. d. Moderators ]
    Beitrag am 22.02.2015, 22:37 Uhr von Oberberg geändert.
    Beitrag am 24.02.2015, 10:59 Uhr von Moderation geändert.
  • gogesch

    11gogesch schrieb am 23.02.2015, 11:40 Uhr:

    Diese Wort mit A wurde hier noch nie benutzt. Ich würde mich in Grund und Bode schämen, wenn ich dieses Wort als Erster hingeschrieben hätte. Da ist eher zu viel nachgedacht als zu wenig und Neid und Missgunst ist die falscheste Interpretation, die ich mir hier vorstellen kann. Ich kann mir nicht vorstellen, wieso jemand auf diese Kreise neidisch sein könnte, beim besten Willen nicht, davon sind meine Werte im Leben viel zu weit weg.
  • bankban

    12bankban schrieb am 23.02.2015, 11:43 Uhr:

    Ich glaube, das Problem obigen Kommunikationsmissverständnisses liegt darin begründet, dass manchen Usern die andernorts geäußerte Kritik an der Person MS nicht bekannt ist.
    Ohne diese Kritik vollinhaltlich unterstützen zu wollen, verweise ich auf das Blog www.neuerweg.ro, wo man in etlichen Artikeln Informationen samt Kritik zu dem Herrn finden kann.
  • gloria

    13gloria schrieb am 23.02.2015, 11:57 Uhr:

    @ oldhieltner:"Ich spreche Michael Schmidt auch im Namen des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland Dank und Anerkennung aus"-siehe Bericht oben!!!!
  • gloria

    14gloria schrieb am 23.02.2015, 11:59 Uhr:

    @Oberberg-Sie haben nachgedacht,das merkt man !!!
  • orbo

    15orbo schrieb am 23.02.2015, 12:16 Uhr:

    @bb, zu Deinem Internethinweis, den Du inhaltlich nicht voll unterstützt:
    Menschen als minderwertig zu bezeichnen ist in meinen Augen keine Kritik, schon gar nicht von Seiten eines Pfarrers, der predigt, dass vor dem Herrn alle gleich sind.
    Beitrag am 23.02.2015, 12:18 Uhr von orbo geändert.
  • azur

    16azur schrieb am 23.02.2015, 12:28 Uhr:

    Zitat Oberberg:
    " So einiges von den Kommentaren versteh ich nicht. Kann mir einer der Autoren das erklären?"
    @Oberberg (=orbo? ;-) zur Erinnerung:
    [url] http://www.neuerweg.ro/fall-deutsch-kreuz-staatsanwaltschaft-reps-rettet-michael-schmidt-aus-dem-schlammassel-oder-fast/[/url]

    Beitrag am 23.02.2015, 12:31 Uhr von azur geändert.
  • orbo

    17orbo schrieb am 23.02.2015, 12:30 Uhr:

    @azur(=depp?;-) zur Klärung

    Beitrag am 23.02.2015, 12:31 Uhr von orbo geändert.
  • bankban

    18bankban schrieb am 23.02.2015, 12:51 Uhr:

    @ orbo: deiner Kritik hinsichtlich der Wortwahl von JK schließe ich mich vollumfänglich an.
  • gogesch

    19gogesch schrieb am 23.02.2015, 17:42 Uhr:

    schön dass ihr akzeptiert das Anonymus Oberberg hier Leute direkt als Arschlöcher bezeichnet!
    ...das wird auch von unseren Herrn Moderatoren zugelassen, schliesslich werden sie ja Richtung "Feind" gerichtet oder dürfen wir jetzt hier Leute einfach so benennen?
    Beitrag am 23.02.2015, 17:52 Uhr von gogesch geändert.
  • Administrator

    20Administrator schrieb am 24.02.2015, 10:36 Uhr:

    Die Kommentarfunktion wurde gesperrt, da sich die Kommentare/Diskussionen vom eigentlichen Thema entfernt haben.

Artikel kann nicht kommentiert werden.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen