Sprachaufnahmen in siebenbürgisch-sächsischer Mundart

Siebenbuerger.de SprachaufnahmenIn den Jahren 1966-1975 wurden vom Linguistikinstitut Bukarest und Klausenburg über 400 Stunden Tonbandaufnahmen von siebenbürgisch-sächsischen Mundarten aus 143 Ortschaften gemacht. Diese Aufnahmen dokumentieren einerseits die Vielfalt der Ortsdialekte und sind andererseits auch wertvolle Zeugnisse siebenbürgisch-sächsischen Lebens aus dieser Zeit.

Hier auf diesen Seiten können sie Ausschnitte aus dem Schallarchiv anhören. Dabei wollen wir sowohl ein vielfältiges und interessantes thematisches Spektrum abdecken, als auch möglichst viele Regionen bzw. Ortschaften berücksichtigen.

Da die Auswahl und Aufbereitung der Aufnahmen sehr zeitaufwendig ist, kann das Projekt nur dann längerfristig weitergeführt werden, wenn hierfür die nötige finanzielle Unterstützung gewährleistet ist. Wir suchen daher Förderer für dieses Projekt. So können auch Sie die Veröffentlichung weiterer Sprachaufnahmen unterstützen!

Alltagsplauderei in Puschendorf

Frau, 62 Jahre, aus Puschendorf


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (8.5 MB, Mp3, ca. 18:32 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

"Hier geboren, hier getauft, hier konfirmiert, hier geheiratet und hier soll man mich begraben - das ist mein Heimatort". Das sind die Worte der 62jährigen Erzählerin aus Puschendorf. Nach ihren Jugenderinnerungen gefragt, sagt sie: "wir sind immer gequält gewesen". Weiterhin erzählt sie von ihrer Ehe und dem Hausbau. Nach der Arbeit gefragt erzählt sie beschwingt von der Arbeit im Weingarten, vom Hanfanbau und -verarbeitung. Weiterhin berichtet sie vom Spinnen und Weben. Lustig berichtet sie auch, wie sie barfüßig zum Milchverkauf nach Hermannstadt fuhr. [mehr...]
Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 18. Februar 2019 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Hochzeitsbräuche in Bußd

Frau, 35 Jahre, aus Bußd bei Mühlbach


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (4.1 MB, Mp3, ca. 9:03 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Eine Frau aus Bußd erzählt dem Aufnahmeleiter, wie es bei einer Hochzeit in Bußd bei Mühlbach zugeht - von den Vorbereitungen bis zum Hochzeitsfest. Schon Tage vor der Hochzeit wird gebacken und gekocht, was das Zeug hält. Mehlspeise wird nur für die "herrischen" Hochzeiten gebacken, für die gewöhnliche Bauerhochzeit wird nur Stritzel gebacken. [mehr...]
Aufnahmejahr: 1973 - Veröffentlicht am 17. Februar 2019 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Kurze Erzählungen aus Radeln

Mann, 75 Jahre, aus Radeln


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (4.6 MB, Mp3, ca. 9:59 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Hier hören wir kurze Erzählungen über die Radler Burg, den Weingarten-Wald, über Truden und andere Sagengestalten. Weiterhin lauschen wir Geschichten aus der alten Türkenzeit, als der Königsrichter von Reps und der Hann von Radeln den Tribut nach Konstantinopel bringen mußten. [mehr...]
Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 16. Februar 2019 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Nachbarschaft und Fastnacht

Mann, 64 Jahre, aus Katzendorf


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (2.1 MB, Mp3, ca. 4:29 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Von den ehemals vier Nachbarschaften gibt es durch Zusammenlegung in Katzendorf nur noch zwei Nachbarschaften. Die Bräuche und Gepflogenheiten haben sich aber weitestgehend erhalten. Höhepunkt des Nachbarschaftswesens ist die Fastnacht. Sie beginnt mit dem Sittag, wo etwaige Pflichtverletzungen angesprochen und geahndet werden. Danach beginnt der lustige Teil der Feierlichkeiten. Zunächst wird ein Gläschen Schnaps getrunken, aber nicht zuviel, "damit man nicht zuviel Courage bekommt". [mehr...]
Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 15. Februar 2019 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Das Pferd vom Wegesrand

Mann, 62 Jahre, aus Urwegen


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (2.5 MB, Mp3, ca. 5:24 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

An einem schönen Sonntag hat der Erzähler mit zwei Arbeitskollegen ein wildes, abgemagertes Pferd am Wegesrand angetroffen. Da kamen die drei auf die Idee, auf dem Pferd zu reiten... [mehr...]
Aufnahmejahr: 1969 - Veröffentlicht am 15. Februar 2019 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

weitere Aufnahmen »

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen