Brauche Hilfe....Bitte, kann nirgendwo mich schlau machen...

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Erstellt am 26.09.2017, 12:37 Uhr
Hallo zusammen,
nach 3 Monate warten, habe heute mein Termin bei der Rentenversicherung, bin, aber,nicht schlauer geworden.
Soo.... ich bin seit über 27 Jahren in Deutschland, seit ca.
16 Jahren habe die deutsche Staatsangehörigkeit, nach Heirat hier.Damals, ich, als echt Rumänin( kein Aussiedler)musste in Baden-Würtemberg die rumänische Staatsangehörigkeit zurückgeben, so war die Rechtslage damals hier wo ich lebe.ALSO ES GEHT UM DIE ZEITEN DIE ICH IN RUMÄNIEN GEARBEITET HABE:::1975-1992
Jetzt fühlt sich keiner(deutsche u.rum.Rentenversicherung) mir Auskunft zu geben WIE und WO ich meine rumänische Rente für die 18 in Rumänien gearbeitete Jahren beantragen soll....War in Timisoara.....habe, aber, NUR deutsche Staatsangehörigkeit.....für die Deutschen....sind Zeiten die ich in Rumänien gearbeitet habe....Wer kann mich mit Infos helfen??Danke euch!
Erstellt am 26.09.2017, 17:50 Uhr und am 26.09.2017, 17:50 Uhr geändert.
- vielleicht hilft es, die rumänische Staatsangehörigkeit wieder "Aufleben" zu lassen/den Entschluss der Aufgabe revidieren?
Wenn ja, könnte die rumänische Rente beantragt werden.
- Sie sind ja jetzt EU-Bürger. Nach aktueller Regelung kann jeder aus dem Staat wo er arbeitete und Beiträge "zahlte" (bis 1989 hatten die Betriebe in Rumänien das getan für die Mitarbeiter) seine Rente beantragen. Möglicherweise auch wenn er nicht (mehr) Staatsbürger dort ist?

- Ein guter Fremdrentenanwalt könnte helfen, natürlich kostet das. Im Forum kostet es nichts, ist auch so viel Wert...

Fabritius

Moderator
Erstellt am 02.10.2017, 20:38 Uhr und am 02.10.2017, 20:40 Uhr geändert.
Hallo Elena. Für Sie habe ich sehr gute Nachrichten :-)

Das, was uns Siebenbürger Sachsen zum Verhängnis wurde, ist Ihr Vorteil: die Antragsgleichstellung nach Art. 50 EU-VO 338/2004. Sie müssen nur in Deutschland Ihre Rente beantragen und dabei auch die Formulare für Leistungen aus dem EU-Ausland bei der Deutschen Rentenversicherung abgeben. Dann prüft auch der rumänische Rententräger alle Ansprüche und schickt Ihnen Ihre Rente in Euro nach Deutschland. Die rumänische Staatsangehörigkeit benötigen Sie dafür NICHT. Die Rente hängt nicht von der Staatsangehörigkeit ab. Weil Sie keine FRG-Anteile in der deutschen Rente haben, wird von dieser auch nichts abgezogen.

Also: Viel Erfolg!
Wenn Sie noch Fragen haben: www.fabritius.de

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen