30. März 2015

Druckansicht

Caroline Fernolend für Einsatz in Deutsch-Weißkirch geehrt

Bukarest – Caroline Fernolend aus Deutsch-Weißkirch ist am 19. März mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt worden aufgrund ihres langjährigen und vielfältigen Einsatzes für ihre Gemeinde.
Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Bukarest, Werner Hans Lauk, der die Urkunde stellvertretend für Bundespräsident Gauck bei einem Empfang in seiner Bukarester Residenz überreichte, bezeichnete sie in seiner Laudatio zudem als „eine der engagiertesten Förderinnen deutsch-rumänischer Beziehungen“.

Der Name Caroline Fernolend ist untrennbar mit dem bis über die Landesgrenzen hinweg bekannten „Vorzeigeprojekt“ Deutsch-Weißkirch verbunden. Seit 1992 ist die Absolventin der Kronstädter Fakultät für internationale Wirtschaftsbeziehungen ununterbrochen Mitglied im Gemeinderat Bodendorf und setzt sich dort für Projekte wie Restaurierung und Erhalt von Kulturerbe, Bewahrung dörflicher Traditionen, Förderung von Ökotourismus und traditionellem Handwerk als Wirtschaftsgrundlage für lokale Familien, für die Integration der Roma-Minderheit und den Umweltschutz in Deutsch-Weißkirch und weiteren Dörfern ein. Seit 17 Jahren gehört sie dem unter der Schirmherrschaft des britischen Kronprinzen Charles stehenden Mihai-Eminescu-Trust (MET) an, seit 2005 ist sie dessen Vizepräsidentin. Mit Unterstützung des MET konnten unter dem Motto „Wir schützen die Vergangenheit, aber bauen für die Zukunft“ über 1200 Projekte in Deutsch-Weißkirch und weiteren siebenbürgischen Dörfern realisiert werden.Boschafter Werner Hans Lauk überreicht ­Caroline ...Boschafter Werner Hans Lauk überreicht ­Caroline Fernolend das Bundesverdienstkreuz. Foto: George Dumitriu Botschafter Lauk betonte, Fernolends Einsatz als Bewahrerin von deutschem Kulturerbe reiche weit über die Erhaltung im musealen Sinne hinaus. Deutsch-Weißkirch sei Beispiel einer lebendigen, authentischen Dorfgemeinschaft, die Stadtkindern Dorfkultur und Landleben anschaulich nahebringen könne. Das unter UNESCO-Welterbeschutz stehende Dorf besuchen jährlich über 10000 Touristen. Caroline Fernolend sei jedoch auch im Bildungswesen ein Lichtblick und zudem eine wertvolle Ansprechpartnerin und Ideenlieferantin für die deutsche Konsulin Judith Urban in Hermannstadt, betonte der Botschafter. „Jeder lässt sich von ihrer Begeisterung mitreißen“, lobte Lauk und fügte an, dies sei wohl nur möglich, weil Herzblut hinter ihren Projekten stecke. Die Geehrte würdigte in ihrer bewegenden Dankesrede den Beitrag von ihren Familienmitgliedern, Mentoren und Unterstützern, die ihr die Kraft gegeben hätten, stets neue Projekte anzugehen.

Nina May

Schlagwörter: Ehrung, Bundesverdienstkreuz, Deutsch-Weißkirch

Nachricht bewerten:

29 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen