4. November 2006

Druckansicht

"Nordlichter" haben gewählt

Vorgeschaltet war ein Vortrag. Der Norderstedter Historiker und Sammler Horst Scherrer referierte über „König Michael I. von Rumänien und sein Verhältnis zu seinem Vater König Carol II.“ Das Interesse war groß und die Diskussion lebhaft. Dann ging es zur Sache. Auf der Mitgliederversammlung der Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein der Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen standen am 21. Oktober die turnusmäßig alle vier Jahre anstehenden Vorstandswahlen auf der Tagesordnung.
Das Ergebnis war kein überraschendes. Praktisch einstimmig wurde der „alte“ Vorsitzende Dipl.-Ing. Helmut Beer wiedergewählt. Er steht der Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein bereits seit 1994 vor, von 1988 bis 1994 war er stellvertretender Vorsitzender. Mit „Traumquoten“ wurden auch die übrigen sechs Vorstandsmitglieder gewählt: Dipl.-Ing. Gerhard Albrich als stellvertretender Vorsitzender (Hamburg) und Kassenwart, Helga Depner als Frauenreferentin, Jutta Tontsch als Schriftführerin sowie Sozial- und Kulturreferentin Karin Zickermann als Stellvertreterin im Frauenreferat und bei der Kasse. Neu hinzugekommen sind Otto Rodamer als stellvertretender Vorsitzender (Schleswig-Holstein) und Helga Seeger, die u.a. das Organisationsreferat betreuen soll. Vor allem die „Neuen“, so die Erwartung, sollen die Aktivitäten im nördlichsten Bundesland wieder beleben. Das wurde notwendig, weil der langjährige stellvertretende Vorsitzende Detlev Reichhardt aus Gesundheitsgründen zurückstecken musste und nicht wieder zur Wahl antrat. Mit stürmischem Applaus bedachte ihn die Versammlung für den bisherigen Einsatz und schloss sich so dem Dank des Versammlungsleiters an einen langjährigen Weggefährten an.

Der neu gewählte Vorstand der Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein (v.l.): Helga Seeger, Gerhard Albrich, Jutta Tontsch, Helmut Beer, Helga Depner und Otto Rodamer. Nicht auf dem Bild Karin Zickermann. Foto: Günther Tontsch
Der neu gewählte Vorstand der Landesgruppe Hamburg/Schleswig-Holstein (v.l.): Helga Seeger, Gerhard Albrich, Jutta Tontsch, Helmut Beer, Helga Depner und Otto Rodamer. Nicht auf dem Bild Karin Zickermann. Foto: Günther Tontsch

Die alljährlichen „Schleswig-Holstein-Treffen“, von allen Nordlichtern sehr geschätzt, sollen nun gleich ab nächstem Kalenderjahr wieder aufgenommen werden. Für langjährigen und überdurchschnittlichen Einsatz in der Vereinstätigkeit zeichnete der Vorsitzende die Landsleute Michel Marcus, Erich Paulini, Jutta Tontsch und Karin Zickermann mit dem „Silbernen Ehrenwappen“ der Landsmannschaft aus. In seinem Rechenschaftsbericht ging Beer auf die in den letzten vier Jahren durchgeführten Veranstaltungen ein. Das waren jährlich zwei bis drei Vorträge, zum Teil in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Rumänischen Gesellschaft, deren korporatives Mitglied die Landesgruppe ist, die traditionellen und gutbesuchten Adventfeiern, die Aktivitäten der rührigen Frauengruppe und anderes mehr. Nicht verschwiegen wurden auch die Schwierigkeiten, die sich aus der zahlenmäßigen Zusammensetzung und der Überalterung der Mitglieder ergeben. Die Landesgruppe ist auf Bundesebene die zweitkleinste und konnte wegen des geringen Zuzugs von Landsleuten nach Norddeutschland ihre Reihen nicht vergrößern. 44 Mitglieder verstarben in den letzten vier Jahren. Ihnen gedachte die Versammlung durch eine Schweigeminute.

Positiv hingegen sei die finanzielle Situation, die Mittel würden äußerst korrekt und effektiv verwaltet, stellten die Kassenprüfer Marcus und Paulini in ihrem Bericht fest. Zusätzliche Mittel erbrächten die Spenden und Verkaufserlöse anlässlich der Adventfeiern, die dann teilweise ans Sozialwerk und die Kultureinrichtungen in Gundelsheim flössen. „Sie haben Ihre Arbeit gut gemacht“, stellte der Wahlleiter nach der Verkündung des Wahlergebnisses fest, anders ließen sich die guten Wahlergebnisse der Vorstandsmitglieder nicht erklären. Der „neu-alten“ Mannschaft sei Erfolg bei der Bewältigung der Schwierigkeiten und bei der positiven Ausrichtung der Vereinsarbeit in der Zukunft gewünscht.

gt


Schlagwörter: Wahlen, Norddeutschland, Vortrag, Zeitgeschichte

Nachricht bewerten:

2 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen