17. Juni 2019

Druckansicht

Bundesvorsitzende Herta Daniel sagt Danke!

Unser 69. Heimattag in Dinkelsbühl war ein nachdenkliches und zugleich erfreuliches Fest. Nachdenklich: weil ein Rückblick immer ernste Gedanken mit sich bringt. So auch in der Feierstunde zum 70. Verbandsjubiläum mit der beeindruckenden und ergreifenden Ansprache, die unser Ehrenvorsitzender Dr. Wolfgang Bonfert an der Gedenkstätte der Siebenbürger Sachsen hielt. Erfreulich und auch heiter: Weil die vielen Kinder und Jugendlichen auch diesem Heimattag die besondere zukunftsorientierte Note gaben und das für einen Verband immer ein Grund zur Freude ist!
Der Heimattag begann am Freitag mit einer Ausstellungseröffnung und der Willkommensparty im Festzelt auf dem „Schießwasen“. In den folgenden drei Tagen reihte sich eine Veranstaltung an die andere, so dass die Auswahl der zu besuchenden Programmpunkte sicher schwer fiel und man viele Angebote nicht wahrnehmen konnte. Wir hatten Kunst und Kultur, Tradition und Treffen mit Gleichgesinnten, Musik und siebenbürgisch-sächsische Spezialitäten – für jeden Geschmack war etwas geboten beim größten Treffen der siebenbürgisch-sächsischen Gemeinschaft im Jahreslauf, das 2019 unter dem Motto „70 Jahre – Für die Gemeinschaft“ stand.

Ich danke allen Mitwirkenden, die zum Gelingen beigetragen haben, insbesondere der Landesgruppe Baden-Württemberg, diesjähriger Mitausrichter des Pfingsttreffens, dessen Mitglieder sich mit neuen Ideen, wie Pfingstbräuche in Siebenbürgen oder Kopfbedeckungen, präsentierten. Viele weitere Veranstaltungen sorgten dafür, dass das Programm des Heimattags rund und dicht wurde. Zudem bereicherten zahlreiche Blaskapellen, Tanzgruppen und Trachtenträger das Programm. Herta Daniel, Bundesvorsitzende des Verbandes der ...Herta Daniel, Bundesvorsitzende des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland, während ihrer Festrede auf dem Weinmarkt in Dinkelsbühl. Foto: Günther Melzer Mit der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD) kam Musik und Bewegung ins Spiel. Sie organisierte traditionell die Fußball-, Tennis- und Volleyballturniere des Heimattages, kümmerte sich um den Zeltplatz, war für das (wieder hochkarätige) musikalische Aufgebot im Festzelt zuständig und bot ein Programm für die Kleinsten an: Auch die Nachwuchs- und die Volkstanzveranstaltungen gehörten zum Verantwortungsbereich der SJD und waren wie jedes Jahr sehr gut besucht.

Am Trachtenumzug am Pfingstsonntag nahmen 114 Gruppen mit über 3.100 Trachtenträgern aus den Kreis- und Landesgruppen des Verbandes sowie aus den Heimatortsgemeinschaften (HOGs) teil, die die siebenbürgisch-sächsische Tracht in ihrer ganzen Vielfalt zeigten. Die kompetente Moderation übernahmen wieder Ines Wenzel und Helge Krempels, inzwischen ein eingespieltes Duo. Herzlichen Dank!

Die Preisverleihungen, wie immer im feierlichen Rahmen der St. Paulskirche, stellten einen kulturellen Höhepunkt dieses Heimattages dar. Ich danke den Mitarbeitern unserer Geschäftsstelle, die ihren Teil dazu beitrugen, dass unser Heimattag wohlorganisiert ablaufen konnte!

Die Podiumsdiskussion mit dem brisanten Thema „Rentengerechtigkeit für Jung und Alt, auch für uns!“ unter der hervorragenden Moderation unseres langjährigen und sehr erfahrenen Rechtsreferenten Dr. Johann Schmidt zeigte, dass wir als Verband hier noch viel zu tun haben. Die (meisten) Politiker tun es von allein nicht! Vor allen Dingen nicht so, wie wir das im Interesse unserer Mitglieder wollen!

Herta Daniel, Bundesvorsitzende

Schlagwörter: Heimattag 2019, Herta Daniel, Festkundgebung, Dinkelsbühl, Danksagung

Nachricht bewerten:

19 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen