7. April 2018

Druckansicht

Landesvorsitzender Lehni trifft NRW-Aussiedlerbeauftragten Heiko Hendriks

Seit dem 1. Februar 2018 bekleidet Heiko Hendriks (CDU) in Nordrhein-Westfalen das durch die schwarz-gelbe Regierungskoalition in Düsseldorf neugeschaffene Amt des Beauftragten der Landesregierung für die Belange der deutschen Heimatvertriebenen, Aussiedler und Spätaussiedler. In Personalunion ist er auch Vorsitzender Landesbeirats für Vertriebene, Aussiedler und Spätaussiedler, ein Gremium, das die Landesregierung zu diesem Themenbereich berät. Ein erstes Gespräch zum Kennenlernen mit der Landesgruppe NRW des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland fand am 15. März in Düsseldorf statt, an dem sich von Verbandsseite der Landesvorsitzende Rainer Lehni und die Landeskulturreferentin Heike Mai-Lehni beteiligten, seitens des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft die Geschäftsführerin des Landesbeirats Valeria Diewald.
Heiko Hendriks stellte sein Aufgabengebiet vor und bekräftigte die Beziehungen des Landes Nordrhein-Westfalen zu seinen beiden Patenlandsmannschaften der Siebenbürger Sachsen und Oberschlesier, die auch gemäß Koalitionsvertrag auf eine neue Ebene gestellt und mit mehr Leben erfüllt werden sollen. Rainer Lehni stellte den Verband der Siebenbürger Sachsen mit allen seinen Facetten vor, schwerpunktmäßig die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen mit ihren Gliederungen. Gespräch in Düsseldorf des Aussiedlerbeauftragten ...Gespräch in Düsseldorf des Aussiedlerbeauftragten Heiko Hendriks (Mitte) mit dem Landesvorsitzenden Rainer Lehni (links) und Landeskulturreferentin Heike Mai-Lehni. Foto: Valeria Diewald Ein Schwerpunkt des Gesprächs waren die 2017 noch unter der vorherigen Landesregierung in Kraft getretenen Förderrichtlinien nach § 96 Bundesvertriebenengesetz (BVFG). Diese wurden geringfügig zugunsten der Zielgruppe geändert. Eine Evaluierung der Situation muss durchgeführt werden, um zu prüfen, ob Verbesserungen notwendig sind. Heiko Henriks will sich, im Rahmen seiner Möglichkeiten, auch für die Förderung der Lehrerausbildung für das deutsche Schulwesen in Siebenbürgen einsetzen. Auch eine Visite des Ministerpräsidenten von NRW in Rumänien mit dem Besuch der deutschen Minderheit in Siebenbürgen wurde ausgelotet. Es wäre der erste Besuch dieser Art überhaupt. Erfreulich ist die Teilnahme des Ministerpräsidenten Armin Laschet am diesjährigen Heimattag in Dinkelsbühl. Laschet wird am Pfingstsonntag die Festrede halten. Die Landesgruppe NRW wird am 26. Juni in Drabenderhöhe Gastgeber der nächsten Sitzung des Landesbeirats für Vertriebene, Aussiedler und Spätaussiedler sein. Der Landesbeirat möchte mit ähnlichen Sitzungen in den kommenden Jahren die einzelnen Landsmannschaften und ihre Arbeit vor Ort in den Landesgruppen kennenlernen.

Rainer Lehni


Schlagwörter: NRW, Aussiedlerbeauftragter, Hendriks, Landesgruppe, Lehni, Düsseldorf, Kulturförderung, Laschet, Heimattag 2018, Dinkelsbühl, Drabenderhöhe

Nachricht bewerten:

12 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen