20. Februar 2006

Druckansicht

Lage der Minderheiten analysiert

Hermannstadt – Rumänien und Hermannstadt in Anbetracht des EU-Beitritts in das richtige Licht zu rücken, ist zurzeit das wichtigste Anliegen von Ovidiu Ganţ, Abgeordneter des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) und Beobachter im Europaparlament.
Um das Informationsdefizit über Rumänien zu beseitigen, hatte Ganţ eine Analyse über die Situation der nationalen und ethischen Minderheiten in Rumänien und die sie betreffende Gesetzeslage ausgearbeitet und diese den deutschen Europaparlamentariern zukommen lassen. Dies erklärte Gant auf einer Pressekonferenz Anfang Februar in Hermannstadt. Der Parlamentarier berichtete des Weiteren über Treffen mit Barbara Stamm, Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags, und Emilia Müller, neue bayerische Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten. Mit Letzterer sprach er über den EU-Beitritt und lud sie zu einem Besuch ein, ebenso wie Dr. Veronika Stirner-Brantsch, Präsidentin des Südtiroler Landtags mit siebenbürgisch-sächsischen Wurzeln. Mit dem Besuch von Günther Oettinger, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, sei voraussichtlich im März zu rechnen, berichtet die Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien (ADZ).

Schlagwörter: EU

Nachricht bewerten:

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen