24. März 2011

Druckansicht

Mitgliederversammlung und Wahlen im Deutschen Ortsforum Zeiden

Die Vollversammlung des Zeidner Deutschen Ortsforums wurde für den 3. März einberufen, nachdem am 26. Januar zwischen dem Vorsitzenden des Demokratischen Forums der Deutschen im Kreis Kronstadt (DFDKK), Wolfgang Wittstock, und an der Tätigkeit des Forums interessierten Zeidnern eine Aussprache stattgefunden hatte.
Das Ortsforum Zeiden wurde 2004 gegründet und 2005 als juristische Person eingetragen. In der Burzenländer Stadt, in der laut Kirchenevidenz noch 449 Siebenbürger Sachsen leben, soll das Ortsforum, laut Kritik mehrerer Zeidner Sachsen, seit Jahren nicht im Sinne der sächsischen Gemeinschaft aktiv gewesen sein, obwohl es durch seinen Vorsitzenden Erwin Albu im Stadtrat vertreten ist. Die Mitgliedsbeiträge (Voraussetzung für die Mitgliedschaft, laut Satzung) seien nicht gezahlt bzw. einkassiert worden; es fehle die Öffentlichkeitsarbeit in deutscher Sprache, die Pflege des deutschen Kulturerbes ließe zu wünschen übrig; Vorstandssitzungen, Mitgliederversammlungen und Wahlen seien nicht abgehalten worden; dadurch sei innerhalb des Forums auch keine demokratische Legitimität und kein Vertrauensverhältnis mit Erwin Albu vorhanden, der sich jedoch als Stadtrat allgemein für die Stadt aktiv eingesetzt habe.

Zu Beginn der Mitgliederversammlung wollten sowohl der Geschäftsführer des Siebenbürgenforums, Benjamin Józsa, als auch der DFDKK-Vorsitzende Klarheit über die wahlberechtigten Teilnehmer an der Sitzung schaffen. Im Artikel 6 der Satzung des Zeidner Ortsforums heißt es: „Die Mitgliedschaft in dem Demokratischen Forum der Deutschen in Zeiden/Codlea kann von jedem rumänischen Staatsbürger beantragt werden, der seine Angehörigkeit zur deutschen Minderheit durch Kenntnis der deutschen Sprache beweist und den Wohnsitz im Munizipium Zeiden hat“. Jedoch gaben 13 von 53 Personen im Saal zu, der deutschen Sprache nicht mächtig zu sein, worauf sich Benjamin Józsa von der Wahlleitung zurückzog. Erwin Albu argumentierte, dass man niemandem die Türe verschlossen habe. Trotz sehr widersprüchlichen Meinungen und erregter Stimmung konnte die Mitgliederversammlung über die Beiträge Beschluss fassen, die ab März 2011 von den Forumsmitgliedern zu zahlen sind. Schließlich konnte man zu den Wahlen schreiten. Das Wahlergebnis für das Amt des Vorsitzenden fiel sehr knapp zugunsten von Erwin Albu aus (27 Stimmen gegenüber 26, die sein Gegenkandidat Paul Iacob erhielt). Albu hatte erklärt, dass er sich aus dem Amt zurückziehen werde, falls er nach sechs Monaten nicht eine zufriedenstellende Tätigkeit aufweisen könne. Von elf Kandidaten für die weiteren vier Plätze im Vorstand wurden Paul Iacob, Andreas Hartig, Sandra Nicolescu und Andreea Miron gewählt. Wie der DFDKK-Vorsitzende hervorhob, müsse künftig die Satzung des Zeidner Ortsforums überarbeitet werden, da sie Widersprüche beinhalte. So fehlt bisher in der Zeidner Satzung beispielsweise die Unterscheidung zwischen wahlberechtigten Vollmitgliedern und nicht wahlberechtigten sympathisierenden Forumsmitgliedern – eine Verfügung, die in den Satzungen der übergeordneten Foren vorhanden ist.

Der Termin für die erste Vorstandssitzung wurde für den 17. März festgelegt. Zu diesem Datum unterzeichneten drei gewählte Vorstandsmitglieder des Zeidner Ortsforums einen offenen Brief, gerichtet an das Ortsforum und die übergeordneten Gremien sowie an das Presbyterium der Zeidner evangelischen Kirchengemeinde, an die Zeidner Nachbarschaft und an die deutschsprachige Presse. Andreas Hartig, Andrea Miron und Paul Iacob gaben somit ihren Rücktritt aus dem Vorstand des Ortsforums bekannt. Im Brief heißt es: „Allerdings entsprachen die Wahlbedingungen nicht dem geplanten Einvernehmen (…). Desgleichen wurde während der Wahlen das Statut (die Satzung) des Zeidner Ortsforums grob missachtet. (…) Herr Albu missbraucht das Deutsche Forum als Plattform für seine eigenen politischen Ambitionen. (…) Seine Glaubwürdigkeit ist in unseren Augen völlig unvorhanden. Wir können ihn (…) nicht als neuen Vorsitzenden des Zeidner Ortsforums anerkennen. (…) Wir erwarten von Herrn Erwin Albu ein sofortiges, gänzliches, bedingungsloses Zurücktreten aus dem Deutschen Forum. (…) Sollte dieses nicht in der heutigen Vorstandssitzung geschehen, sehen wir uns gezwungen mit sofortiger Wirkung zurückzutreten.” Kurz vor Redaktionsschluss kommentierte Erwin Albu den Brief: „Die Position einiger Gemeindemitglieder ist jedenfalls bedauerlich und abbauend.“ Sein persönlicher (ausschließlich rumänischsprachiger) Blog www.erwinalbu.blogspot.com beinhaltet bis dato keine Stellungnahme.

Christine Chiriac

Schlagwörter: Forum, Zeiden, Sitzung

Nachricht bewerten:

17 Bewertungen: +

Neueste Kommentare

  • 14.04.2011, 20:14 Uhr von klaus dieter untch: Hier ein Brief über die Situation von Horst Schuller aus Zeiden: Liebe Freunde, ich hatte schon ... [weiter]

Artikel wurde 1 mal kommentiert.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen