11. November 2018

Druckansicht

Hans Bergel liest im Siebenbürgerheim in Wien

Am 28. September fand im Siebenbürgerheim (Haus der Heimat) die bereits traditionelle Dichterlesung des aus Rosenau bei Kronstadt stammenden Siebenbürger Sachsen Hans Bergel statt.
Bundesobmannstellvertreter Mag. Ludwig Niestelberger wies in seiner Einführung auf dessen mehrfache Flucht aus Rumänien sowie darauf hin, dass er Mitglied der rumänischen Ski-Nationalmannschaft war. Abschließend wurde vom Vorgenannten auf dessen Verurteilung zur Zwangsarbeit (Kronstädter Schriftstellerprozess) hingewiesen. Zufällig widmete sich Hans Bergel genau diesen Themen. Hans Bergel liest im Siebenbürgerheim in Wien. ...Hans Bergel liest im Siebenbürgerheim in Wien. In seiner Lesung erwähnte er seine Zeit im Gefängnis (1959-1964) sowie auf ein Jahre später stattgefundenes Zusammentreffen mit seinem ehem. Peiniger (Offizier) in Rumänien. Zu diesem Zeitpunkt hatte Bergel einen Diplomatenpass, sodass er sich frei äußern konnte. Abschließend führte er die mehrfache Flucht, die Rekrutierung zum rumänischen Heer sowie seine sportliche Karriere als Skifahrer des rumänischen Nationalteams von 1949 bis 1956 an. Bergel war der einzige Deutsche im rumänischen Team. Nach Jahrzehnten traf er seine ehemaligen Kameraden in Rumänien und stellte fest, dass es sich um eine über eine Sportkameradschaft hinaus gehende tiefer gehende Freundschaft handelte. Es war eine der berührendsten Lesungen, die Hans Bergel in Wien je gehalten hatte!

Ludwig Niestelberger

Schlagwörter: Wien, Lesung, Hans Bergel

Nachricht bewerten:

13 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen