Kommentare zum Artikel

3. Dezember 2018

Kulturspiegel

„Corpus Draculianum“ – Buchpräsentation mit Waffenschau zu Vlad dem Pfähler in München

Vlad der Pfähler Drăculea (1431-1476) ist für jeden Rumänien- und Siebenbürgenkenner ein Begriff: Als historische Dracula-Figur erlangte er im Windschatten der westlichen Vampirmythologie Weltruhm. Fast jährlich erscheinen literarische Bestseller und aufwändige cineastische Produktionen, die den Woiwoden der Walachei als geschichtlich belegtes Gegenbild zum Stoker’schen Vampirgrafen porträtieren. Die moderne Geschichtswissenschaft hat gegen diese Mythologisierung einen schweren Stand, da methodisch anspruchsvolle und quellenbasierte Forschungsarbeiten rar sind. Ein Großteil des heutigen Wissens zur „historischen Reizfigur“ (Bohn) Vlad Dracula geht immer noch auf die nationalkommunistischen Biographien der 1970er Jahre zurück. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 2 mal kommentiert.

  • pedimed

    1pedimed schrieb am 03.12.2018, 10:23 Uhr:

    Beim Stadtarchiv von Genau ist wohl die Hafenstadt GENUA gemeint !!!
  • Siegbert Bruss

    2Siegbert Bruss schrieb am 03.12.2018, 10:55 Uhr:

    Hallo pedimed, besten Dank für den hilfreichen Hinweis. Der Buchstabendreher ist uns beim Lesen entgangen, nun haben wir den Fehler behoben.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen