Kommentare zum Artikel

25. Februar 2018

Kulturspiegel

Schwarze-Kirche-Prozess in Kronstadt vor 60 Jahren

Vor 60 Jahren, in der Weihnachtszeit 1957, begann die Securitate in Kronstadt die später im „Schwarze-Kirche-Prozess“ Angeklagten zu verhaften, in einer Villa in der Oberen Vorstadt zu verhören und einen Plan für das weitere Vorgehen auszuarbeiten. Aus den spärlichen Verdachtsmomenten fertigte sie ein Instrument gegen die evangelisch-sächsischen Staatsbürger an, die sich dem Kommunismus gegenüber zögerlich und störrisch verhielten. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 23 mal kommentiert.

  • Melzer, Dietmar

    1Melzer, Dietmar schrieb am 25.02.2018, 12:55 Uhr:


    Beitrag am 25.02.2018, 13:12 Uhr von Melzer, Dietmar geändert.
  • Katzken

    2Katzken schrieb am 26.02.2018, 09:29 Uhr:

    "Genau so wenig konnte man wissen, dass es danach ein Demokratisches Forum der Deutschen in Rumänien geben werde und dass im neuen Jahrtausend ein Siebenbürger Sachse aus Hermannstadt zum Präsidenten des rumänischen Staates gewählt werden würde."
    Bitte bringt nicht das Forum der Deutschen in Rumänien und Klaus Johannis als positives Beispiel des siebenbürgisch - sächsischen Lebens in Rumänien.Bitte !!!Klaus Johannis mag ein Siebenbürger Sachse sein, aber in seinem Tun und Denken ein waschechter Rumäne.Das Deutsche Forum tut nichts,aber gar nichst für die wenigen Siebenbürger Sachsen die noch in Siebenbürgen leben.Bitte hört auf damit, Lobeshymnen auf Nichtexistentes anzustimmen!
  • Christian Schoger

    3Christian Schoger schrieb am 26.02.2018, 12:41 Uhr:

    Eine Nachfrage, katzken:
    Was meinen Sie in diesem Zusammenhang mit "waschechter Rumäne"? Wie charakterisieren Sie "waschechte Rumänen"?
  • H. Binder

    4H. Binder schrieb am 26.02.2018, 21:14 Uhr:

    Nun, waren wir nicht alle "waschechte Rumänen"?,wir haben doch dort gelebt, wir hatten unsere Ausbildung, einige haben studiert, wir haben dort gearbeitet, geheiratet und Kinder bekommen. In den 50.ger Jahren hat doch kaum jemand daran gedacht auszuwandern. Bei meinem letzten Besuch in Hermannstadt im Mai 2017 habe ich mit vielen Bekannten und Freunden gesprochen, keiner hat sich über Klaus Johannis beschwert und keiner hatte die Absicht geäußert nach Deutschland zu kommen, was durchaus möglich wäre.
    Also wo liegt das Problem ?


  • Rainer Lehni

    5Rainer Lehni schrieb am 27.02.2018, 09:07 Uhr:

    Das man dem Forum hier vorwirft nichts für die Siebenbürger Sachsen zu tun, ist schon eine sehr gewagte These. Es ist eher das Gegenteil der Fall. Man muss sich nur allein mal anschauen, was unter der Ägide des Forums gemacht wird. Wenn das jetzt nicht von und für Siebenbürger Sachsen gemacht wird, weiß ich auch nicht.
    Und auch das Handeln von Klaus Johannis ist sicher nicht das, eines typisch rumänischen Politikers. Aber das hat mehr mit Charakter zu tun. Das kann ein Sachse sein, oder auch sonstwer.
  • Katzken

    6Katzken schrieb am 27.02.2018, 10:57 Uhr:

    @Christian Schoger: ein "waschechter Rumäne" ist doch klar und deutlich,Sie verstehen das sicher auch sehr gut! Welche Charakterzüge möchte Sie noch erläutert haben?
    @H.Binder-Nein,wir waren keine "waschechten Rumänen"! Wenn Sie sich dazu zählen, ist es ihr gutes
    Recht.Ich habe in meiner Familie und im Bekanntenkreis niemanden erlebt, der sich als "waschechter Rumäne/in"bezeichnete!Auch und gerade in Siebenbürgen nicht!
    Ich möchte das auch nie sein! Ich bin in Siebenbürgen geboren,deutscher Nationalität und rumänische Staatsbürgerin(ohne etwas dazu oder dagegen zu tun) -das ist eine Tatsache.Erziehung ,Sitten und Bräuche habe ich in einem siebenbürgisch sächsischen Haus miterlebt und übernommen, dafür bin ich dankbar.Mehr nicht und nicht weniger!
    @Lehni: Lassen Sie doch die Mitglieder der Landsmannschaft selber entscheiden wie sie die Arbeit ders Forums finden.Es sind mündige Bürger, keiner braucht Bevormundung!
    Beitrag am 27.02.2018, 11:06 Uhr von Katzken geändert.
  • Christian Schoger

    7Christian Schoger schrieb am 27.02.2018, 11:12 Uhr:

    Hallo Katzken, Sie drücken sich vor der Antwort. Nein, ich weiß überhaupt nicht, was Sie unter "waschechter Rumäne" verstehen. Meine Mutmaßung ist, dass Sie damit negative Charaktereigenschaften verbinden könnten. So lange Sie sich allerdings ausschweigen, kann man es nicht wissen.
  • Rainer Lehni

    8Rainer Lehni schrieb am 27.02.2018, 12:01 Uhr:

    @Katzken: Ich bevormunde niemanden, ich stelle fest. Und das Sie behaupten, dass Forum tue nichts für die Siebenbürger Sachsen in Siebenbürgen, stimmt einfach nicht. Warum behaupten Sie das denn? Interessiert mich schon.
  • Katzken

    9Katzken schrieb am 27.02.2018, 15:37 Uhr:

    @Lehni:Zählen Sie mir bitte auf , was das Deutsche Forum tut, Herr Lehni? Zum Beispiel in der Schäßburger Gegend, in den Dörfern:Groß-Alisch,Peschendorf,Kreisch,Halvelagen,Rauhtal,Groß - Lasseln,Neudorf?
    Beitrag am 27.02.2018, 15:38 Uhr von Katzken geändert.
  • Katzken

    10Katzken schrieb am 27.02.2018, 15:41 Uhr:

    @Christian Schoger: Es geht nicht um Ihre Mutmaßung hier, es geht um eine Mentalität und Lebensart.Diese war und ist verschieden bei den Bewohnern Siebenbürgens,oder ist das Ihnen nicht bekannt?Ich werde hier keine Erklärungen abgeben Herr Schoger, wir wissen alle wovon wir reden und schreiben!Es ist ja schlimmer wie im kommunistischen Regim hier in diesem Forum mit den Aufpassern! Man wird sofort verdächtigt und an den Pranger gestellt, aber nicht mit mir Herr Schoger.Die Zeiten der Angst und des Schreckens sind vorbei, ein für alle Mal....es sollte langsam auch bei Ihnen ankommen.
    Beitrag am 27.02.2018, 15:44 Uhr von Katzken geändert.
  • Erhard Graeff

    11Erhard Graeff schrieb am 27.02.2018, 16:34 Uhr:

    @Katzken
    Wenn Sie hier Kommentare schreiben, müssen Sie schon damit rechnen, dass sie auch gelesen bzw. zur Kenntnis genommen werden. Zur Erläuterung: es gibt auch Personen, die bloß die früherste Kindheit in Siebenbürgen verbracht haben, die nicht wissen können, was ein "waschechter Rumäne" ist. Sie sind da sicher viel erfahrener.
  • kokel

    12kokel schrieb am 28.02.2018, 10:18 Uhr:

    Einen SBS als waschechten Rumäner zu bezeichnen, bedarf m. E. schon einer riesigen Portion Fantasie, verbunden mit einer ähnlichen Menge an Unkenntnis unserer Sitten und Bräuche, Kultur und Einstellung.
  • H. Binder

    13H. Binder schrieb am 28.02.2018, 11:08 Uhr:

    @Katzken schrieb:
    Klaus Johannis mag ein Siebenbürger Sachse sein, aber in seinem "Tun und Denken ein waschechter Rumäne".
    Katzken hat ausdrücklich betont Klaus Johannis sei in seinem Tun und Denken ein waschechter Rumäne. Nun was kann man vom rumänischen Präsidenten anderes erwarten? Er ist immerhin der Präsident aller rumänischen Staatsbürger, Rumänen, Ungarn, Juden einschließlich der SbS und so muss er auch in Interesse aller handeln. Viele unserer Landsleute haben genauso gehandelt, denn schließlich waren wir während unserer Ausbildung, Studiums und im täglichen Leben immer mit rumänischen Kollegen zusammen und hatten gleiche Ansichten. Viele haben rumänische Frauen oder Männer geheiratet, eben weil wir in unserem Tun und Denken gut zusammen gepasst haben. Meine erste Frau, sie ist leider verstorben, war eine Rumänin. Seit 25 Jahren bin ich nun mit einer Fränkin verheiratet und bis heute habe ich keinen Unterschied feststellen können. Es kommt eben auf den Menschen an und nicht auf seine Herkunft!!!!
  • Rainer Lehni

    14Rainer Lehni schrieb am 28.02.2018, 11:48 Uhr:

    @Katzken: Das Forum tut viel in den Orten in denen es noch eine sächsische Gemeinschaft und ein organisiertes Forum gibt. Beispiele gibt es genug: von Mühlbach bis Kronstadt und nördlich auch bis Bistritz. Die meisten der von Ihnen aufgeführten Dörfer kenne ich persönlich. Mit Verlaub: Was soll das Forum in Halvelagen machen? Dort gibt es meines Wissens nach keine Sachsen mehr. In Peschendorf meines Wissens noch ein oder zwei Personen. Warum sollte das Forum dort etwas tun? Die Sachsen aus der Schäßburger Gegend werden sicherlich vom Forum Schäßburg betreut, wenn sie denn wollen. Großalisch, Malmkrog und Neudorf haben ja noch relativ große Gemeinden. Ob sie mit dem Forum in Schäßburg zusammenarbeiten, können Sie dort gerne erfragen. Vielleicht reicht diesen Dörfern auch ihre Kirchengemeinde vollkommen aus. Für die politische Ebene kann die Kirche allerdings nicht handeln. Das ist eine der Aufgaben des Forums.
    Beitrag am 01.03.2018, 09:21 Uhr von Moderation geändert.
  • schiwwer

    15 • schiwwer schrieb am 02.03.2018, 15:17 Uhr:

    Das nimmt ja groteske Züge an: Wieso argumentieren Sie, Katzken, im Namen anderer? Was Sie überJohannis sagen, pardon schmieren, ist so daneben, dass man lachen könnte. Was Sie über das Forum von sich geben, ist empörend, Verleumdung pur. Sie können gar nicht ermessen was das Forum für die dort Lebenden geleistet hat. Sie sind eine WASCHECHTE ewigunzufriedene Person, meinetwegen mit dem "adelnden" Beiwort "waschecht sächsische Lamentiererin".

    Beitrag am 09.03.2018, 11:28 Uhr von Moderation geändert.
  • schiwwer

    16 • schiwwer schrieb am 02.03.2018, 15:33 Uhr:

    Diese Kommentare haben gar nichts mehr zu tun mit dem sehr guten Artikel zu den historischen tragischen Vorgängen in Kronstadt. Das Ende ist einfühlsam und versöhnlich, von einem Mitglied der Familie des Stadtpfarrers Möckel geschrieben, es sind Worte, die eine Realität heute beschreiben, die damals in den dunkelsten Stunden der Verfolgung wohl nie mehr für möglich gehalten wurde.
    Auf diesen sehr sachlichen, informativen Artikel derart ungehobelt, pampig und am Inhalt vorbei zu reagieren, ist einfach nur "autsch".
    Beitrag am 02.03.2018, 15:41 Uhr von schiwwer geändert.
    Beitrag am 09.03.2018, 11:29 Uhr von Moderation geändert.
  • Katzken

    17Katzken schrieb am 05.03.2018, 13:52 Uhr:

    @schiwwer:Sie nehmen Ihre Beleidigungen sofort zurück! Sie müssen meine Kommentare nicht lesen! Ich lasse mich von Ihnen nicht beleidigen, kommt es an oder brauchen Sie Hilfe beim Verstehen?Was ich bin und wie ich bin, steht Ihnen nicht zur Beurteilung zu,verstanden?
  • Bunzlau

    18Bunzlau schrieb am 05.03.2018, 17:52 Uhr:

    Aber Ihnen, Katzken, steht es zu über andere zu urteilen?
    Es wäre auch interessant zu erfahren, was Sie konkret für eines der aufgeführten Dörfer oder überhaupt für irgend jemanden in Siebenbürgen getan haben oder tun.
  • Katzken

    19Katzken schrieb am 06.03.2018, 14:33 Uhr:

    @Bunzlau: Ich habe nie jemanden "dumm",Böswillig" "Tratsche" Schkandalnudel" genannt! Darum geht es verehrter Bunzlau.
    Was meine Tätigkeit in den Dörfern der Schäßburger Gegend betrifft,habe ich zu der Zeit da ich da lebte viel getan, ohne dass mein Foto in der Zeitung erschien und ich namentlich erwähnt wurde, ganz einfach.Jetzt lebe ich hier und helfe hier in Deutschland,da wo ich gebraucht werde.Auf 2 Stühlen kann man nicht richtig sitzen,deshalb ziehe ich es vor auf einem Stuhl zu sitzen.
    Andere Frage Bunzlau:Wieso soll ich Ihnen oder sonst jemanden aufzählen was ich in Siebenbürgen tue? Wer sind Sie und in welcher Funkion haben Sie die Frage gestellt? Ich bin mir keiner offenen Rechnung bewußt!
    Beitrag am 06.03.2018, 14:35 Uhr von Katzken geändert.
  • Bunzlau

    20Bunzlau schrieb am 06.03.2018, 23:07 Uhr:

    Katzken, wieso muss man eine Funktion einnehmen, um sich an dieser Diskussion zu beteiligen?
    Ihre Frage kann ich genau so gut an Sie zurückgeben: Wieso sollen andere aufzählen, was sie in Siebenbürgen tun(siehe Ihr Punkt 9)? Und Ihre Rechtfertigung "zu der Zeit als ich da lebte" widerspricht Ihren gesamten Auslassungen in diesen Kommentaren. Aus denen entnehme ich nämlich, dass Sie sich auf Aktivitäten anderer in der Gegenwart und nicht in der Vergangenheit beziehen. Gilt das nicht auch für Sie?
  • Katzken

    21Katzken schrieb am 07.03.2018, 09:57 Uhr:

    @Bunzlau:Genau,ich lebe in der Gegenwart in meiner Heimat Deutschland und bin hier auch ehrenamtlich tätig!
  • schiwwer

    22 • schiwwer schrieb am 13.03.2018, 06:11 Uhr:

    @Katzken
    Zu 15. 16. bzw. 21. Sie leben in der Gegenwart, in Deutschland und sind hier auch ehrenamtlich tätig. Gut so.

    Das heißt aber, dass Sie nicht in der Gegenwart in Rumänien leben. Ihre Beurteilung der Person von Johannis ("waschechter Rumäne") und ihre Weigerung zu erklären, was hinter diesem offensichtlich pejorativ gemeinten Beiwort steckt sowie die verleumderische, nicht bewiesene Behauptung, das Forum habe nichts, aber auch gar nichts für die in Siebenbürgen Lebenden getan, hat mich wütend gemacht. Meine Formulierung sollten eine Gegenformulierung zu "waschechter Rumäne" mit all den negativen Konnotationen sein. Es tut mir leid, dass ich dabei über das Ziel hinausgeschossen habe und Sie, katzken, sich persönlich angegriffen fühlten. Dafür entschuldige ich mich, ich habe Sie, nach Ihrer Wortwahl beim Austeilen beurteilt, als robuster eingeschätzt. Und, ich zitiere Sie: "Sie müssen meine Kommentare nicht lesen".

    Beitrag am 13.03.2018, 06:19 Uhr von schiwwer geändert.
  • Katzken

    23Katzken schrieb am 13.03.2018, 13:41 Uhr:

    @schiwwer:Wenn Ihre Kommentare nicht meine Person betreffen, lese ich diese sicher nicht- da können Sie beruhigt sein.Ich lasse mich nicht beleidigen und von Ihnen gleich gar nicht!

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen