11. Januar 2019

Druckansicht

Jahrgang 2017 der Zeitschrift für Siebenbürgische Landeskunde im Druck

Die ehrenamtlich arbeitende Redaktion der „Zeitschrift für Siebenbürgische Landeskunde“ war in den Jahren 2017 und 2018 durch dienstliche und weitere ehrenamtliche Verpflichtungen überlastet. Das hat zur Verzögerung der Fertigstellung der Jahrgänge 2017 und 2018 geführt. Dafür bitten wir die Abonnenten, Leser und Autoren um Verständnis.
Jahrgang 2017 wird zurzeit gedruckt und Ende Januar 2019 ausgeliefert. Er enthält anlässlich des Reformationsjubiläums drei Beiträge, in denen die Ausstrahlung der Kirchenerneuerung im südöstlichen Mitteleuropa aus unterschiedlichen Perspektiven untersucht wird, sowie mehrere für die Veröffentlichung überarbeitete Vorträge, die während der 50. Jahrestagung des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde am 16. und 17. Juni 2017 in Hermannstadt gehalten wurden. Diese Tagung über „Brukenthal und die siebenbürgische Erinnerungskultur“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Brukenthalmuseum und dem Friedrich-Teutsch-Haus aus Anlass des 200. Jubiläums der Eröffnung des Brukenthalmuseums veranstaltet.

Jahrgang 2018 wurde redigiert und gesetzt. Nach Einarbeitung der Autorenkorrekturen und Fertigstellung der Druckvorlage durch die bewährte Firma KrausPrePrint der tatkräftigen Siebenbürgerin Carmen Kraus wird auch diese Ausgabe in Druck gehen und voraussichtlich Ende März 2019 ausgeliefert. Sie enthält drei Beiträge zur mittelalterlichen Geschichte (Schäßburger Bergkirche, Buchbesitz der Hermannstädter Kirchengemeinde, Kronstädter Siegel), einen zur frühneuzeitlichen Geschichte (Familie von Thomas Jordanus und Klausenburger Stadtratswahlen 1535), drei zur Geschichte und Landeskunde Siebenbürgens im 18./19. Jahrhundert (Gesandtschaftsreise Simon Baußners, historische Statistik, Beschreibung des Fürstentums Siebenbürgen aus 1782) sowie einen Block von vier zeitgeschichtlichen Untersuchungen zur Überwachung und Beeinflussung der unitarischen, der reformierten und der evangelischen Kirche durch die „Securitate“ in den beiden ersten Jahrzehnten nach der kommunistischen Machtübernahme in Rumänien.

Die Redakteure sind zuversichtlich, den Jahrgang 2019 fristgerecht fertigstellen zu können und damit künftig die regelmäßige Publikation der Zeitschrift für Siebenbürgische Landeskunde zu gewährleisten.

Konrad Gündisch, Stefan Măzgăreanu

Schlagwörter: AKSL, Zeitschrift, Landeskunde, Wissenschaft

Nachricht bewerten:

8 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen