3. April 2018

Druckansicht

Ioana Heidel las in Schwabach

Die Würzburger Autorin Ioana Heidel stellte im Rahmen der Literaturreihe „Schwabach liest“ im Café am Wehr ihren neuen Roman „Mein Lebensweg bis jenseits des Horizonts“ vor. Es ist ein Roman mit autobiografischen Zügen über einen schicksalhaften Teil ihres Lebensweges, den sie gegangen ist.
Die Autorin Ioana Heidel hat diesen Roman zuerst in ihrer Muttersprache Rumänisch geschrieben (die erste Auflage erschien 2013 unter dem Titel „Dincolo de orizont“). Aufgrund großer Nachfrage übersetzte sie das Buch selbst ins Deutsche (2017). Es gelang ihr dabei, die Seele des Romans zu erhalten. Es ist ein Roman voller Leben, ergreifend, fesselnd und sehr lyrisch. Zeitgleich arbeitete sie an einem weiteren Roman, „Mi-a plăcut culoarea“, der über ein Familienmitglied erzählt, dessen Lebensweg vom kleinen Ort Goicea über den großen Teich bis nach Afrika führt. Auch dieses Buch ist ein großer Erfolg.Die Würzburger Autorin Ioana Heidel mit ihrem ...Die Würzburger Autorin Ioana Heidel mit ihrem ersten Buch in deutscher Sprache bei „Schwabach liest“. Foto: Malwine Markel Im Rahmen der Reihe „Schwabach liest“ präsentierte die Ioana Heidel ihren Roman „Mein Lebensweg bis jenseits des Horizonts“. Bevor die Lesung begann, stellte Ioana ein großes Plakat auf, mit Fotos ihrer drei Bücher, und mit einigen Fotos von Besuchen verschiedener literarischer und kultureller Veranstaltungen. Denn sie hat einen Verein gegründet unter dem Namen „Deutsch-Rumänische Horizonte e.V.“, ein Verein, der sich um interkulturelle Projekte kümmert. Auf den Tischen in Café am Wehr verteilte sie Blätter mit der Landkarte von Rumänien, die gleichsam ihren Lebensweg aus Oltenien im Süden Rumäniens ins zentral gelegene Siebenbürgen illustriert. In Schäßburg lebte sie viele Jahre glücklich, bis die Krankheit ihres Sohnes sie zwang, nach Deutschland auszureisen. Büchertisch der Autorin Ioana Heidel mit den ...Büchertisch der Autorin Ioana Heidel mit den Büchern "Dincolo de orizont", "Mein Lebensweg bis jenseits des Horizonts" und "Mi-a plăcut culoarea". Foto: Malwine Markel Die Autorin las aus den Kapiteln „Die Zeit, an die ich mich nicht erinnern kann“, „Heirat“, „Der Umzug nach Siebenbürgen“ und „Der Weg nach Deutschland“. Gespannt lauschten die Zuhörer und konnten so teilhaben an den Stationen ihres Lebens und an der Integration in Deutschland. Mit einem frenetischen Applaus bedankte sich das Publikum bei der Autorin Ioana Heidel und ließ eifrig die erworbenen Bücher signieren.

Malwine Markel

Schlagwörter: Lesung, Schwabach, Autobiographisches, deutsch-rumänische Beziehungen

Nachricht bewerten:

22 Bewertungen: o

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen