1. Oktober 2010

Druckansicht

In München: Lesung Robert Şerban

Der rumänische Schriftsteller Robert Şerban liest am Dienstag, den 12. Oktober 2010, um 20 Uhr im „Lyrik Kabinett“, Amalienstraße 83 a (U 3 / U 6: Universität), in München aus seinen Gedichten (rumänisch). Die Einführung, Übersetzungen und Lesung der deutschen Texte übernimmt der siebenbürgische Autor Hellmut Seiler. Das „Lyrik Kabinett“ ist eine Lesegesellschaft von Freunden und Liebhabern der Poesie.
Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung der Rumänischen Kulturtage 2010 statt. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro. Mitglieder des „Lyrik Kabinett“ haben freien Eintritt.


Immer seltener


immer seltener die Frauen die ich auf den ersten Blick glaube lieben zu können


in diesem Speisewagen sind es nur zwei


Robert Şerban, aus: „Heimkino, bei mir“ (Pop-Verlag 2009), aus dem Rumänischen von Hellmut Seiler.


Robert Şerban, geb. 1970 in Turnu Severin, ist Schriftsteller, Journalist, Regisseur, Moderator der kulturellen Fernsehsendung Das fünfte Rad, Redakteur der Zeitschrift Orizont und Direktor des Brumar-Verlags. Schon sein erster Gedichtband (1994) wurde mit dem Debütantenpreis des Rumänischen Schriftstellerverbandes ausgezeichnet. Seitdem hat er neun Gedicht-, Interview-, Prosa- bzw. Memorialistikbände veröffentlicht, z. T. zusammen mit anderen namhaften Autoren wie N. Iuga oder K. Aebli. Sein erster, auf Deutsch vorliegender Band „Heimkino, bei mir“, mit Übertragungen von Hellmut Seiler (2009), wurde ebenfalls bereits mit Auszeichnungen bedacht. Şerban ist Mitglied des Rumänischen Schriftstellerverbandes; 2004 wurde ihm von der rumänischen Präsidentschaft der Orden für kulturelle Verdienste im Rang des Ritters verliehen. „Seine Lyrik atmet den Geist der Freiheit und der Boheme, ist ruhelos, immer unterwegs.“ (T. Pop Traian).


Hellmut Seiler, geb. 1953 in Reps in Siebenbürgen, entstammt der deutschsprachigen Minderheit in Siebenbürgen. Er studierte Germanistik und Anglistik und arbeitet als Gymnasiallehrer. 1985-88 erhielt er in Rumänien Berufs- und Publikationsverbot wegen systemkritischer Äußerungen und siedelte nach Deutschland über; heute lebt er nahe Ludwigsburg. Er veröffentlichte Lyrik, Kurzprosa und Satiren sowie Übersetzungen von R. Draghincescu, I. Flora oder R. Şerban. Er ist Mitglied des Internationalen P. E. N.

Schlagwörter: Literatur, Lesung, München, Rumänien

Nachricht bewerten:

33 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen