21. Oktober 2019

Druckansicht

Siebenbürger Sachsen gestalten Tag der Heimat in Augsburg mit

In einem besonders glanzvollen Rahmen fand der „Tag der Heimat“ des Bundes der Vertriebenen (BdV), Kreisverband Augsburg-Stadt, am 29. September im Goldenen Saal des Rathauses in Augsburg statt. Die Kreisgruppe Augsburg des Verbandes der Siebenbürger Sachsen in Deutschland war auch diesmal in die Vorbereitungen und Durchführung des Festes eingebunden.
Mit dem Leitwort „Menschenrecht und Verständigung – Für Frieden in Europa“ begrüßte Oberbürgermeister und Schirmherr Dr. Kurt Gribl die anwesenden Kommunalpolitiker, die Vorstände und Mitglieder der Landsmannschaften und Verbände, die Kulturgruppen sowie die zahlreichen Gäste. Er erwähnte dabei „die kulturelle Vielfalt, das gute Miteinander und der respektvolle Umgang gerade in der Friedensstadt Augsburg, die von allen Bürgern als gemeinsame Heimat empfunden wird“.

Juri Heiser, Vorsitzender des BdV-Kreisverbandes Augsburg Stadt, betonte in seiner Rede, dass mit dem Motto auch ein „politisches Signal an die Öffentlichkeit“ gesendet wird und mit dem Tag der Heimat „ein Beitrag zum Erhalt und zur Pflege der kulturellen Identität der Vertriebenen und (Spät-)Aussiedler geleistet wird“. Tänzerinnen und Tänzer der Siebenbürgischen ...Tänzerinnen und Tänzer der Siebenbürgischen Tanzgruppen Augsburg beim gemeinsamen Tanz im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses. Foto: Markus Stenner Stephan Mayer, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat sowie Vizepräsident des BdV, machte in seinem Grußwort deutlich, dass gerade „mit Hilfe der Vertriebenen Brücken gebaut werden“ und erwähnte auch „die Wichtigkeit eines Einsatzes für die Anliegen der Bevölkerungsgruppen der Heimatvertriebenen, Aussiedler und deutschen Minderheiten, wie gerade auch die Verbesserung der Rentensituation“. Mayer selbst hat bayerische und sudetendeutsche Wurzeln.

Dr. Ortfried Kotzian, Vorstandsvorsitzender der Sudetendeutschen Stiftung, skizzierte in seiner anschaulichen Festansprache einen geschichtlichen Querschnitt der einzelnen Bevölkerungsgruppen. Er zeigte auf, aus welchen Regionen und Ländern die Menschen stammen, verdeutlichte den Verlauf der Flucht von Deutschen aus ihren angestammten Heimatländern und die Rolle, die sie in der „neuen Heimat“ einnehmen. Die Informationen wurden anhand einer Bildpräsentation, welche die einzelnen Landsmannschaften zusammengestellt hatten, veranschaulicht. Die einzelnen Gruppen präsentierten sich in einem vielfältigen und kurzweiligen Kulturprogramm mit Gesang und Tanz.

Die Siebenbürgischen Tanzgruppen der Kreisgruppe Augsburg, geleitet von Udo Schneider, Frank Orend sowie Helmut Schwarz und Sandra Bruss, begeisterten die Zuschauer mit gemeinsamen Tänzen und ernteten einen überschwänglichen Applaus. Ein herzliches Dankeschön hierfür. Mitglieder der Siebenbürgischen Tanzgruppen ...Mitglieder der Siebenbürgischen Tanzgruppen Augsburg, Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl (Mitte), die stellvertretenden Kreisgruppenvorsitzender Udo Schneider (rechts daneben) und Annemarie Klein (ganz links) im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses. Foto: Markus Stenner Nach dem Festakt hatten die Gäste ausreichend Gelegenheit zur Begegnung und zum Austausch bei Imbiss und Getränken. Einen großen Dank an die Mütter der Tänzerinnen und Tänzer sowie an die Damen der Siebenbürgischen Theatergruppe Augsburg, die gemeinschaftlich die vielen Häppchen und Brötchen zubereitet hatten. Die zahlreichen positiven und dankbaren Rückmeldungen der Gäste und unserer Landsleute zeugen von einer rundum gelungenen Veranstaltung.

Annemarie Klein

Schlagwörter: Augsburg, Tag der Heimat, BdV

Nachricht bewerten:

20 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen