14. März 2019

Druckansicht

Urzelntag Sachsenheim mit über 400 Urzeln

Spannung lag in der Luft – es war Donnerstag, der 28. Februar, ein besonderes Gefühl stieg in den Menschen auf und sie konnten es kaum erwarten, denn zwei Tage später war es soweit: Die Anzüge wurden rausgeputzt, Masken gerichtet und währenddessen begannen in Sachsenheim die Vorbereitungen für das wohl schönste Fest im Süden – der Urzelntag.
Eine Sporthalle wurde binnen zwei Tagen mithilfe von ca. 60 Helfern zu einer Festhalle umgebaut und auf der Bühne liefen die Vorbereitung für die Festlichkeiten, beginnend mit dem Kinderfasching am Freitag, dem 1. März, der heuer zum zweiten Mal von der Urzelnzunft Sachsenheim e.V. in Zusammenarbeit mit dem Verband der Siebenbürger Sachsen durchgeführt wurde und für viel Anklang bei den Jüngsten und ihren Eltern sorgte.

Am Freitagabend reisten auch die ersten Gäste aus den verschiedensten Ecken der Bundesrepublik an und stimmten sich auf den nächsten Tag, Urzelsamstag, ein. Es klang wie Musik aus ihren Mündern, wenn sie sagten: „Endlich ist Urzelntag“.400 Urzeln – ein neuer Rekord. Fotos: Jürgen ...400 Urzeln – ein neuer Rekord. Fotos: Jürgen Kotsch Als aber am Samstag der ein oder andere den Kopf aus dem Fenster streckte, wurde die gute Laune etwas getrübt: „Äii! Hett warden mer noß“ („Eh, heute werden wir nass“), denn in den Morgenstunden goss es wie aus Kübeln. Doch der Himmel war auf unserer Seite und stellte den Regen pünktlich um 7.30 Uhr ein. Ein Zauber lag in der Luft, Nebel umhüllte Sachsenheim und man hörte den Klang der Urzelschellen, der immer lauter wurde. Die schwarz gekleideten Gestalten kamen zum Vorschein und die Freude in den Gesichtern war ansteckend, als sich alle herzlich begrüßten. Zunftmeister Thomas Lutsch begrüße seine Urzeln mit drei kräftigen Hirräii! Nach der zügigen Anmeldung bei den Partführern gingen die Urzeln zu den Bussen und wurden in die umliegenden Ortsteile Sachsenheims gefahren, um den Brauch und die Tradition des Urzelnlaufens vorzustellen.

Um 11.30 Uhr kamen die Busse mit den rund 400 gut gelaunten Urzeln wieder in Sachsenheim an und wurden an verschiedenen Punkten abgesetzt, um dann im Sternmarsch aus allen Himmelsrichtungen zum Bahnhof zu laufen, an dem der Startpunkt für den großen Urzelnumzug mit Brauchtumsvorführungen war.

Die Gäste schauten gespannt auf die Uhr, ein Paukenschlag!, es war 12.00 Uhr und die Urzelparade setzte sich in Bewegung. An der Spitze liefen die Meisterpletscher, gefolgt von der Stadtkapelle Musikverein Sachsenheim e.V., die den im Jahr 2015 ins Leben gerufenen Urzelnnarrenmarsch von Wulf Wager spielte. Dahinter im Spalier die Urzeln, die die Brauchtumsfiguren der verschiedenen Handwerkszünfte wie Schuster-, Schneider-, Kürschner- und Fassbinderzunft begleiteten.Die Reifenschwingerin Nicole Auchter zeigt ihr ...Die Reifenschwingerin Nicole Auchter zeigt ihr Können. Am Schlossplatz angekommen, führten die jeweiligen Brauchtumsfiguren ihre Tänze vor und dann geschah, was es nur am Urzelntag zu geben scheint: Es wurde ruhig, die Schellen verstummten und es erklang das Siebenbürgenlied. Die Wolkendecke brach auf und die Sonne schien auf die mit viel Gefühl singenden Urzeln hernieder.

Die Urzelparade setzte ihren Marsch fort, sie machte auch dieses Jahr ihren traditionellen Halt beim Pfarrer Dieter Hoffmann und beglückte diesen mit einem Ständchen. Mit seinem Segen ging es weiter in die herrlich geschmückte Festhalle, in der man sich bei einem köstlichen Gulasch, Maultaschen und Würstchen stärken konnte.

Dieser feierliche Rahmen wurde nach dem Mittagessen dazu genutzt, drei wertvollen und aus der Zunft nicht wegzudenkenden Mitgliedern für ihre jahrzehntelange Tätigkeit zu danken und zu Ehrenmitgliedern zu ernennen: Harry Fabritius, Minni Henning und Jutta Bahmüller. Des Weiteren wurde Horst Fiedler, der zum letzten Mal als Bürgermeister von Sachsenheim am Urzelntag teilnahm, als Ehrenurzel-Bürgermeister in die Zunft mit eigener Laufnummer aufgenommen, gleichzeitig begrüßten die Urzeln den angehenden und neuen Bürgermeister Holger Albrich, der im Urzelnanzug dabei war (siehe separater Bericht).Zunftmeister Thomas Lutsch begleitet mit ...Zunftmeister Thomas Lutsch begleitet mit Ansprache und Erklärungen die Brauchtumsvorführungen. Die „KUBA“-Band ließ es sich auch dieses Jahr nicht nehmen, die Urzeln mit ihren Klängen über den Mittag zu begleiten, bis unser Zunftmeister Thomas Lutsch die Urzeln in die vorbereiteten Quartiere entließ.

Der Abend nahte und vor dem fast überquellenden Ballsaal versammelten sich rund 70 Urzeln, die ihren Zunftmeister auf den Schultern in den Saal trugen und so den Ball mit der Band „Schlager-Taxi“ eröffneten. Es wurde getanzt und gefeiert, die Stimmung war grandios bis in den frühen Morgen hinein. Und wer das verpasst hat, den lade ich ein, nächstes Jahr am Urzelntag in Sachsenheim dabei zu sein. Hirräii!

Euer Wilfried (Will) Goos


Bildergalerie: Urzelntag Sachsenheim mit über 400 Urzeln

Schlagwörter: Urzelnzunft Sachsenheim, Urzelntag, Brauchtum, Agnetheln, Fasching

Nachricht bewerten:

17 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen