22. Dezember 2009

Druckansicht

Kinderbuchautorin Karin Gündisch las in Bad Kissingen

Der Heiligenhof in Bad Kissingen beteiligte sich bei einer Aktion des Deutschen Jugendher­bergswerkes (DJH) „100 Jahre – 100 Bücher“ anlässlich dessen Jubiläums mit einer Lesung der bekannten siebenbürgischen Kinderbuchau­torin Karin Gündisch am 25. November.
Die in Heltau geborene Autorin las vor rund 100 Kissinger Kindern aus ihrem Buch „Lilli findet einen Zwilling“, eine Geschichte über eine Freundschaft, die gleichzeitig auch eine Integra­tionsgeschichte ist. Aber die Autorin bot mehr. Sie erklärte, wie ein Buch entsteht. Karin Gün­disch hatte einen Koffer mitgebracht, der die Neugier der Kinder weckte. Am Anfang steht ein leeres Blatt. Dann die Idee zu einem Text. Gün­disch zeigte einen Druckbogen für ein Taschen­buch und erklärte die Entstehungs­ge­schichte eines Buches, die Arbeitsweise eines Lektors und die Funktion von Verlagen.

Die Kinder waren begeistert, nicht nur, weil sie für zwei Stunden einen anderen Unterricht genießen durften. „Es ist wichtig“, betonte Ka­rin Gündisch, „dem allgemeinen Trend, sich von diversen Medien berieseln zu lassen, etwas entgegenzusetzen. Ich möchte die Motivation von Kindern fördern, selbst ein Buch in die Hand zu nehmen.“ Und vielleicht ein leeres Blatt. Um ei­gene Geschichten aufzuschreiben. Vielleicht ha­ben wir künftig viele kleine Autoren. Man wird sehen.

Der Schulleiter der Kissinger Grundschule, Klaus Lotter, lobte das Engagement der Schrift­stellerin, der weit verbreiteten Lesemüdigkeit etwas entgegenzusetzen.

G. B.

Schlagwörter: Lesung, Gündisch, Bad Kissingen

Nachricht bewerten:

9 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen