22. Januar 2019

Druckansicht

Zukunftsworkshop der Jugend: "SJD – Tradition mit Zukunft?"

„SJD – Tradition mit Zukunft?“: Der bewusst provokant formulierte Titel lässt viel Freiraum für Diskussionen und soll zum Nachdenken anregen. Beim Zukunftsworkshop der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland (SJD) vom 26.-28. April in Bad Kissingen (Heiligenhof) wollen wir uns mit dieser grundlegenden Frage befassen und gemeinsam Ideen, Konzepte, Strategien entwickeln, um am Ende die Aussage „SJD – Tradition mit Zukunft!“ tätigen zu können.
Wir alle kennen das Dilemma: Man erledigt immer zuerst die dringenden Dinge und verliert dabei die wichtigen aus den Augen. Uns als Vertreter der SJD ergeht es nicht anders. Der Jahreskalender ist (glücklicherweise) voll mit Veranstaltungen. Dies birgt aber auch das Risiko, vor lauter Tagesgeschäft nicht mehr dazu zu kommen, einmal innezuhalten und zu hinterfragen, ob wir die Dinge noch richtig tun und – viel entscheidender – ob wir noch die richtigen Dinge tun.

Genau hier setzt der Workshop an. Er bietet die einzigartige Gelegenheit, losgelöst vom Tagesgeschäft die für den langfristigen Erfolg der SJD relevanten Fragen zu stellen, diese zu diskutieren und daraus gemeinsam Ideen und Strategien für die Zukunft zu entwickeln. Wo sehen wir die SJD in XX Jahren? Wie können wir das Ziel erreichen? Inwiefern sind wir zeitgemäß und was muss überarbeitet werden? Dazu kann auch gehören, das bisherige Handeln und die aktuelle Ausrichtung kritisch zu hinterfragen (siehe auch Online-Umfrage unten) und mit Blick auf das Kernziel der SJD, nämlich „das kulturelle Erbe der Siebenbürger Sachsen [zu] erhalten und […] zur Festigung ihres Zusammenhalts und ihres Gemeinschaftslebens über Grenzen hinweg beizutragen“ (Jugendordnung der SJD), ggf. neu zu justieren. z ... Ist ein „weiter so wie bisher“ ausreichend? Gibt es weitere Zielgruppen, die die SJD ansprechen soll? Und welche Rolle spielt Siebenbürgen (noch) für unsere Mitglieder und damit für unsere Arbeit? Diese und weitere Fragen sind von zentraler Bedeutung und sollen diskutiert werden. Brauchen wir nicht einen starken Bezug zu Siebenbürgen als Fundament für die Arbeit im Sinne des oben beschriebenen Kernziels, das letztlich die Daseinsberechtigung der SJD bildet? Verlören wir diesen Bezug, dann ist es, als feierten wir Weihnachten nur um der Geschenke willen. Auch und gerade vor dem Hintergrund eines Europas, in dem die politischen Fliehkräfte leider wieder größer zu werden scheinen, kann die SJD durch Kooperationen mit Jugendgruppen in Siebenbürgen eine wichtige Brückenfunktion einnehmen und einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten.

Es gibt also viele spannende Zukunftsfragen. Lasst uns gemeinsam Antworten darauf finden. Bei dem zweitägigen Zukunftsworkshop wird auch das gesellige Abendprogramm nicht zu kurz kommen. Wenn ihr also die Zukunft der SJD mitgestalten wollt, meldet euch bitte bis zum 17. März unter E-Mail: sjd-zukunftsworkshop[ät]siebenbuerger.de an. Alter und Zugehörigkeit zur SJD bzw. zum Verband spielen keine Rolle. Ein detailliertes Programm wird zeitnah auf unserer Homepage www.siebenbuerger.de/sjd veröffentlicht. Der Teilnehmerbeitrag wird, je nach Höhe der Förderung, 15-30 Euro betragen und beinhaltet Verpflegung, Unterkunft und Organisation. QR-Code für die Online-Umfrage ...QR-Code für die Online-Umfrage Ein Hinweis noch zum Schluss: Bitte nehmt auch an unserer Online-Umfrage unter https://www.survio.com/survey/d/O3X7O7E8X1Y1N6S5W teil. Eure Meinung zählt!

Dr. Andreas Roth, Bundesjugendleiter

Schlagwörter: SJD, Jugend, Workshop, Bad Kissingen, Umfrage

Nachricht bewerten:

21 Bewertungen: ++

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen