Kommentare zum Artikel

17. Oktober 2019

HOG-Nachrichten

Gemeinschaft, Kirche und Kultur – Bestandsaufnahme und Planung: HOG-Tagung in Bad Kissingen

Die HOG-Fachtagung „Chancen, Risiken und Potentiale der HOGs im sozialen, kirchlichen und kulturellen Bereich“, gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, fand vom 27. bis 29. September 2019 in der Bildungs- und Begegnungsstätte „Der Heiligenhof“ in Bad Kissingen statt. mehr...

Kommentare

Artikel wurde 8 mal kommentiert.

  • SIMIVALI

    1SIMIVALI schrieb am 17.10.2019, 16:20 Uhr:

    Als derzeit größte Baumaßnahme, welche die Stiftung Kirchenburgen betreut, nannte Herr Harfmann u. a. auch die Jakobuskirche in Scharosch bei Fogarasch. Siehe Fokus <<Scharosch bei Fogarasch>> unter Stiftung Kirchenburgen!
  • SIMIVALI

    2SIMIVALI schrieb am 20.10.2019, 16:15 Uhr:

    Elke Löw schreibt in ihrem Protokoll/Bericht von der "wie immer"viel zu kurzen Zeit, um über Dinge zu diskutieren, welche die Teilnehmer*innen auch als wichtig erachten. Der Versuch, einen Vor-Entwurf für die neue Satzung zu formulieren, scheiterte - aus Zeitgründen? Hier wohl eher wegen fehlender didaktischer Reduktion der zu ändernden Satzung. Bedeutet überschaubare und verständliche Aufbereitung für die Teilnehmer*innen. Zu der "Umfrage zur Bestandsaufnahme der Reparaturen von Immobilien aus Sicht der HOGs" und zur Umfrage "Anzahl der Mitglieder in den HOGs" gab es keine Rückmeldung in Bad Kissingen. Sind solche Umfragen nur Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für die HOG-Vorsitzenden? Ich erledige immer die an mich gestellten "Hausaufgaben", hätte aber auch gerne einmal ein Ergebnis mitgeteilt. Eine vierte Frage wollte ich in Bad Kissingen nicht mehr stellen, die dritte war wohl schon zu viel. Die "runde" Berichterstattung der Protokollantin ist lobenswert, ein paar Dellen hat der Ball aber doch. Mein Kommentar - meine Art!
  • gogesch

    3gogesch schrieb am 21.10.2019, 11:07 Uhr:

    Die gesamten Organisationsstrukturen unserer sächsischen Gemeinschaft wurden seit Jahrzehnten nicht verändert. Ob es sinnvoll ist bis in alle Ewigkeit mit diesen weiterzumachen, würde ich mit einem Fragezeichen versehen.
    Sonst geht es wie in Gundelsheim: plötzlich fährt der Karren gegen die Wand, keiner hat was gemerkt und keinen trifft eine Schuld.
  • SIMIVALI

    4SIMIVALI schrieb am 21.10.2019, 12:20 Uhr:

    Mer wällen bleiwen, wat mer sen.
  • Doris Hutter

    5Doris Hutter schrieb am 22.10.2019, 00:17 Uhr:

    gogesch hat vielleicht ein besseres, moderneres Modell für die Organisationsstruktur unserer sächsischen Gemeinschaft.
    Nur heraus damit!

    Wenn es besser ist als die bestehenden Strukturen, übernehmen wir es gerne.

    In Gundelsheim war es genau umgekehrt: ein Alters- und Pflegeheim zu führen, war eine neue (und wichtige!)Aufgabe, neue Herausforderung. Doch die vielen neuen Anforderungen (Gesetze, Bestimmungen, Vorschriften, Standards usw.) hatten den ehemaligen ehrenamtlichen Vorstand überfordert. Und gerade die zur Hilfe eingestellte Fachkraft fuhr den sogenannten "Karren" an die Wand.
    Und dann hat die sächsische Gemeinschaft unter der Leitung unseres Verbandes (von gogesch als "unverändert" bezeichnet) das Schloss gerettet.

    Das ging nur, weil unsere Organisationsstrukturen funktionieren.
  • gogesch

    6gogesch schrieb am 22.10.2019, 07:26 Uhr:

    Alles richtig gemacht Frau Hutter. Weiter so.
  • gogesch

    7gogesch schrieb am 03.11.2019, 11:40 Uhr:

    https://www.siebenbuerger.de/portal/service/umfragen/218-der-neue-sjd_bundesjugendleiter-fabian.html

    Warum bin ich NICHT der Einzige mit der Meinung bezüglich Veränderungsbedarf?
    Ganz einfach: weil ich einige Sachsen kenne, die diesen Bedarf seit Jahren sehen.
    Beitrag am 03.11.2019, 11:42 Uhr von gogesch geändert.
  • gogesch

    8gogesch schrieb am 07.11.2019, 11:00 Uhr:

    Momentaner, ich hoffe nicht manipulierter, Stand der Umfrage:
    Ja, der Verband ist gut aufgestellt und zukunftsfähig.
    10 Stimmen (16.4%)

    Ja, wir müssen uns aber alle einbringen und einiges ändern.
    22 Stimmen (36.1%)

    Möglicherweise wird das noch etwas, wenn sich einige Dinge grundlegend ändern
    21 Stimmen (34.4%)

    Nein, der Verband wird bald untergehen.
    7 Stimmen (11.5%)

    Interessiert mich nicht.
    1 Stimme (1.6%)

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen