28. Oktober 2018

Druckansicht

Rundum gelungenes Roder Treffen

Der malerische Weinort Iphofen war am 15. September wieder der Austragungsort für das nun 16. Roder Treffen. Nahezu 200 Roder Landsleute und Freunde aus Deutschland und Österreich trafen ab 10.00 Uhr im Karl-Knauf-Saal ein und die Wiedersehensfreude war zu spüren. Nach dem gemeinsamen Mittagessen ließen sich die Gäste zum Nachtisch köstliche Tafeltrauben aus Iphofen schmecken. Zur Kaffeezeit konnte von einem sehr üppigen und vielfältigen Kuchenbüfett geschlemmt werden. Im Namen aller Genießer danken wir den tüchtigen Frauen für ihre Kuchenspenden. Danken möchten wir auch Gerda Knall, Katharina Folkendt und Susanne Arndt, die im Foyer eine sehr schöne Ausstellung eingerichtet hatten: Anhand ihrer eigenen Trachtenschürzen und -hemden, Tischdecken usw. war die spezielle und anspruchsvolle Handarbeitstechnik des „Netzens“ zu bewundern.
Der offizielle Programmteil begann am Nachmittag traditionell mit dem ergreifenden Läuten unserer Roder Heimatglocken, gefolgt von einem gemeinsam gesungenen Kirchenlied. Hans Karl Bell sandte in seiner Begrüßungsansprache vor der Kulisse unserer Roder Kirche Grüße an alle unsere Landsleute aus, die nicht zum Treffen kommen konnten. Wir gedachten gemeinsam der seit dem letzten Roder Treffen Verstorbenen und schlossen auch die Alten, Kranken und Leidtragenden in unsere Gedanken ein.

In seinem Rechenschaftsbericht gab Hans Karl Bell anhand einiger Bilder Aufschluss über die Aktivitäten der letzten zwei Jahre. Er berichtete über die verschiedenen kulturellen Projekte, vor allem über unsere einmalig schöne Siebenbürgenreise 2017, die zwei besondere Ereignisse einschloss: Teilnahme am Sachsentreffen in Hermannstadt und Heimattreffen in Rode. Kassenreferentin Heidrun Depner gab Aufschluss über die finanzielle Situation unseres Vereins. Susanne Bell hatte traditionell die Wahlleitung inne und ließ die anwesenden HOG-Mitglieder zunächst über die Entlastung des alten Vorstandes abstimmen. Für die anschließende Wahl hatten sich keine Gegenkandidaten gemeldet und alle bisherigen Vorstandsmitglieder wieder zur Verfügung gestellt; sie wurden im offenen Wahlmodus in ihren Ämtern bestätigt: Hans Karl Bell – Vorsitzender, Georg Burtz – Stellvertreter, Heidrun Depner – Referentin Kasse und Mitgliederverwaltung, Annette Folkendt – Sozialreferentin für Jugend und Familie, Johanna Meltzer-Rethmeier – Referentin Kirche in Rode, Adelheid Roth – Kultur- und Pressereferentin. Dem erweiterten Vorstand gehören an: Gertrud Grünwald – Kassenprüfer 1, Horst Schuller – Kassenprüfer 2, Gustav Arndt – Referent Organisation Treffen in Rode, Thomas Roth – Referent Genealogie. Wir danken Susanne Bell und den Wahlhelfern für die zügig und souverän durchgeführten Wahlgänge. Zum Abschluss gab Hans Karl Bell einen Ausblick auf das Jahr 2019. Er rief zur Teilnahme an dem für Ende Juni 2019 geplanten Arbeitseinsatz in Rode auf und lud zum nächsten Heimattreffen in Rode ein, das vom 3.-4. August 2019 stattfinden soll. Genauere Informationen werden über unser Nachrichtenheft bekanntgegeben, das Anfang Dezember an unsere Mitglieder versandt wird.Trachtenträger beim Roder Treffen. Foto: Philipp ...Trachtenträger beim Roder Treffen. Foto: Philipp Bierschneider Diesmal trugen erfreulich viele Teilnehmer ihre Tracht. Zum Abschluss des offiziellen Programmteils führten alle Trachtenträger gemeinsam einen gelungenen Aufmarsch auf. Vor dem Abendprogramm sprach unser Ehrengast, Pfarrer Thomas Kohl. Er hatte sich letztes Jahr unserer Reisegruppe angeschlossen und am großen Sachsentreffen und am Heimattreffen in Rode teilgenommen. In seinem berührenden Grußwort sprach er über seine Eindrücke und rief uns die Bedeutung unserer gut erhaltenen Heimatkirche und unserer Gemeinschaft ins Bewusstsein. Nach dem Abendessen wurde die Tanzfläche freigegeben und die Bühne gehörte der bewährten „Harmony-Band“, die für eine fantastische Stimmung sorgte! Absoluter Höhepunkt des Abends war der fulminante Showauftritt von zwei jungen Tanzpaaren: Die beiden Tänzerinnen sind Cousinen und Roder Abstammung – Melanie Arndt und Kathrin Depner, Enkelinnen von Georg und Susanne Arndt, geborene Feifer. Beide tanzen in einem Nürnberger Tanzsportclub und nehmen an Turnieren teil. Melanie bezauberte uns mit ihrem Tanzpartner Richard mit mehreren Standardtänzen, während uns Kathrin und ihr Tanzpartner Fabian mit atemberaubenden lateinamerikanischen Tänzen in ihren Bann zogen. Wir danken für diese tolle Show und wünschen den begabten Tanzpaaren weiterhin viel Freude und Erfolg! Auf unserer Homepage www.hogrode.de sind viele Fotos von diesem Auftritt und vom gesamten Treffen zu finden.

Unser Treffen war sehr harmonisch und rundum gelungen. Mit der Teilnehmerzahl sind wir durchaus zufrieden, zumal unsere Erwartungen im Vorfeld sehr gedämpft waren durch viele Todesfälle und andere bedauerliche Umstände. Als besonders erfreulich lässt sich hervorheben, dass viele Jugendliche und junge Leute am Treffen teilgenommen haben, auf die wir sehr stolz sind, und wir wünschen uns, dass diese Tendenz anhält. Insgesamt konnte man am Altersdurchschnitt unserer Gäste erkennen, dass sich in unserer Gemeinschaft allmählich ein Generationenwechsel vollzieht und erfreulich viele Besucher mittleren Alters beim Treffen waren. Dazu trug auch positiv bei, dass mehrere Jahrgänge das Treffen für ein Klassentreffen nutzten. Wir möchten für folgende Treffen gerne zur Nachahmung ermutigen. Nun bleiben uns die schönen Erinnerungen an das Treffen. Wir danken allen, die teilgenommen und den Tag mitgestaltet haben.

Adelheid Roth

Schlagwörter: Treffen, HOG, Rode

Nachricht bewerten:

11 Bewertungen: +

Noch keine Kommmentare zum Artikel.

Zum Kommentieren loggen Sie sich bitte in dem LogIn-Feld oben ein oder registrieren Sie sich.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen