Siebenbuerger.de Newsletter
Nr.: 249 | 01.06.2019 | Abonnenten: 6128

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,
mit dem Besuch von Papst Franziskus geht in Rumänien ein ereignisreicher Monat zu Ende. Am 9. Mai trafen sich die Staats- und Regierungschefs der EU in Hermannstadt. Das historische Ereignis fand auch in Deutschland ein breites Medienecho. Am 26. Mai fand neben den Europawahlen auch ein Referendum zur Justiz statt, und tags darauf wurde PSD-Parteichef Liviu Dragnea zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Wie beurteilen Sie diese Entwicklungen?

Vor uns liegt der Veranstaltungshöhepunkt des Jahres: Vom 7. bis zum 10. Juni findet in Dinkelsbühl der 69. Heimattag der Siebenbürger Sachsen statt. Das Veranstaltungsprogramm finden Sie online auf Siebenbuerger.de.




Anzeigen

Online-Shop: Siebenbürgisches lesen und hören
In Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen, Verlagen und Künstlern bietet das Siebenbuerger.de Shop-Portal eine Auswahl an Sachbüchern, Romanen, Bildbänden, Kalendern und CDs mit Bezug zu Siebenbürgen.

Hier könnte auch Ihre farblich hervorgehobene Anzeige stehen! Machen Sie durch eine Textanzeige auf Ihr Angebot aufmerksam. Weitere Infos...




SbZ-Artikel

Rumänen stimmen für Rechtsstaat und Europa: Historische Schlappe der PSD beendet die Ära Dragnea
Bei den Europaparlamentswahlen und dem Referendum zur Justiz ist es am Sonntag, dem 26. Mai, in Rumänien zu einer historischen Wahlmobilisierung gekommen. Obwohl eine große Zahl an Diaspora-Rumänen die Wahlurnen wegen schlechter Organisation nicht erreichten - entsprechend groß war der Unmut in den sozialen Netzen - spricht das Ergebnis für sich: Rumäniens Bürger erteilten der Regierungspartei PSD eine klare Absage und unterstützten das Referendum von Staatspräsident Klaus Johannis für eine unabhängige Justiz mit überwältigender Mehrheit.

EU-Gipfel: Der europäische Geist von Hermannstadt
Das informelle Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union am 9. Mai hat Hermannstadt nach zwölf Jahren wieder ins Zentrum der großen Öffentlichkeit gerückt. 2007 war Hermannstadt zusammen mit Luxemburg „Europäische Kulturhauptstadt“ und feierte zum Jahresbeginn die Aufnahme Rumäniens in die Europäische Union. Die damalige Freude und Zuversicht sind in den Herzen der Hermannstädter nicht verklungen, obwohl Rumänien gerade in den letzten Jahren schwere Zeiten durchmacht.

Weitere Artikel:
Probezeitung anfordern!
Fordern Sie unverbindlich ein kostenloses Probeexemplar der Siebenbürgischen Zeitung (SbZ) an. Die Siebenbürgische Zeitung erscheint 20 Mal im Jahr und wird an Mitglieder des Verbandes geliefert. Der Bezugspreis ist im Mitgliedsbeitrag enthalten.




Buch-Tipp

Reformation im Osten Europas
150 Seiten kirchenhistorischer Vorträge zum Lutherjahr 2017, in Bonn und Göttingen gehalten, stellen ein Unikat dar. Das Buch „Der Durchbruch kam im Osten. Die Reformation in Ostpreußen, Pommern, Schlesien, den böhmischen Ländern und Siebenbürgen“, herausgegeben von der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, löste bei mir eine gewisse Wehmut und Sentimentalität aus. Die erfolgreiche Reformation in den angeführten Ländern wird von kompetenten Verfassern beleuchtet.




Diskussionen

Allgemeines Forum
Rumänien heute
Es sieht gut aus in Rumänien, obwohl der Weg zur Demokratie noch schwierig bleibt.

Allgemeines Forum
Bundesverdienstkreuz für Konrad Gündisch
Herzlichen Glückwunsch. Voll verdient.

Allgemeines Forum
Klaus Johannis als Staatspräsident Rumäniens
Bedauerlich ist, dass man in den deutschen Medien nahezu ausschließlich „Sibiu“ liest, fast nirgends den deutschen Namen Hermannstadt.

Soziale und rechtliche Integration
Unterschriftenaktion zur Beseitigung der 40% Kürzung der Fremdrenten.
Unsere Landsleute haben nun die Erfahrung gemacht, dass keine Einigkeit in der Sache vorhanden war und ist.




TV-Tipps

Quelle: Pressetexte der Sender

ZDFinfo, Mittwoch, 5. Juni, 13:00 bis 13:30
Phoenix, Mittwoch, 12. Juni, 18:00 bis 18:30
Phoenix, Donnerstag, 13. Juni, 16:00 bis 16:30
Geheime Medikamentenversuche
Wie Psychiatriepatienten zu Opfern wurden

Film von Arndt Ginzel
Jahrelang wurden an Psychiatriepatienten in Rumänien Medikamententests durchgeführt. Angeklagt ist eine Klinikleiterin: Sie habe Versuche ohne Einwilligung der Patienten gemacht. Auftraggeber der rumänischen Klinik waren Arzneimittelhersteller und europäische Forschungsinstitute, darunter auch ein Institut aus Deutschland. Der Prozess findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.
„ZDFzoom“ und „Frontal 21“ liegen Dokumente vor, nach denen es bei einigen Pharmastudien in Rumänien auch zu lebensbedrohlichen Nebenwirkungen bei den Patienten gekommen sein soll. Für den Freiburger Experten für klinische Studien, Professor Gerd Antes, haben in dem Fall europaweit Kontrollen versagt, und zwar „in einem Maße, wie es in dem Extremfall hier tatsächlich über alle Grenzen geht“.
Von dem Verfahren sind Studien namhafter Pharmahersteller betroffen, wie Otsuka, Ferrer, Pierre Fabre, Minerva. Keines der angefragten Unternehmen sieht sich gegenüber den mutmaßlichen Opfern der Studien verantwortlich. Der seit zwei Jahren andauernde Gerichtsprozess gegen die Klinikchefin verläuft unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Gegenüber dem ZDF erklärten einige der betroffenen Patienten, bisher nicht über die Vorgänge in der Klinik informiert worden zu sein.

arte, Mittwoch, 12. Juni, 19:40 bis 20:10
arte, Donnerstag, 13. Juni, 12:15 bis 12:50
Re: Tötung aus Verzweiflung?
Gattenmörderinnen in Rumänien

Hunderte Frauen sitzen in Rumänien im Gefängnis ein - wegen Gattenmordes. „Re:“ begleitet zwei dieser Frauen. „Ich habe das Messer in sein Bein gestochen und dann ist er verblutet“. 15 Jahre lang wurde die heute 38-jährige Raluca von ihrem Mann geschlagen und gepeinigt, bis sie keinen anderen Ausweg mehr wusste als zuzustechen. Sieben Jahre Gefängnis muss sie nun verbüßen, getrennt von ihren Kindern. Geschichten wie die von Raluca sind in Rumänien kein Einzelfall.

Sport1, Dienstag, 18. Juni, 18:25 bis 20:30
Fußball - UEFA U21-Europameisterschaft 2019
Vorrunde, Gruppe C
Rumänien - Kroatien

Sport1, Freitag, 21. Juni, 18:25 bis 20:30
England - Rumänien
Sport1, Montag, 24. Juni, 20:55 bis 23:00
Frankreich - Rumänien
Neben Top-Nationen wie Deutschland, Spanien, England und Frankreich kämpft auch Rumänien um die UEFA U21-Europameisterschaft 2019 in Italien. SPORT1 berichtet großflächig über den Showdown für Europas beste Fußball-Youngster. In drei Gruppen kämpfen je vier Teams um den Einzug ins Halbfinale, neben den jeweiligen Gruppensiegern erreicht der beste Zweitplatzierte die Runde der letzten Vier. Die U21 Rumäniens spielt in der Gruppe C gegen Kroatien, England und Frankreich.




Interview

NRW-Heimatministerin Scharrenbach stellt neu geschaffenen „Heimat-Preis des Landes Nordrhein-Westfalen für die Siebenbürger Sachsen“ vor
2020 soll der „Heimat-Preis des Landes Nordrhein-Westfalen für die Siebenbürger Sachsen“ zum ersten Mal verliehen werden. Damit setzt Nordrhein-Westfalen ein starkes Signal, die 1957 übernommene Patenschaft für den Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland auch in Zukunft aktiv fortentwickeln zu wollen. Den Preis vergibt das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes NRW, das seit Juni 2017 Ina Scharrenbach leitet. Die 42-jährige CDU-Politikerin äußert sich im nachfolgenden Gespräch mit Christian Schoger über die Entstehungshintergründe und Vergabekriterien der neuen Auszeichnung, die NRW-Heimatministerin Scharrenbach als „unser Beitrag zur Stärkung unserer gemeinsamen Bande“ einstuft.




Pressespiegel

Neue Zürcher Zeitung vom 28. Mai
Das politische Erdbeben in Rumänien wäre ohne die Diaspora nicht denkbar gewesen
Der in Wien lehrende Osteuropahistoriker und Rumänien-Experte Oliver Jens Schmitt erläutert die Hintergründe der politischen Umwälzungen in Rumänien.

taz vom 27. Mai
Europawahl in Rumänien: Auslandsrumänen schieben Frust
Viele im Ausland lebende Rumänen beanstanden eine zu geringe Zahl an Wahllokalen - und vermuten dahinter gezielte Desorganisation.

Zeit Online vom 27. Mai
Rumänischer Parteichef Liviu Dragnea muss in Haft
Der Chef der rumänischen Sozialdemokraten ist zu einer dreieinhalbjährigen Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 10. Mai
Hermannstadt: Auf kleinstem Nenner durch dick und dünn
Im rumänischen Hermannstadt setzen die EU-Staats- und -Regierungschefs momentan alles daran, Einigkeit zu demonstrieren. Doch kann sich die EU in den wichtigen Punkten überhaupt einigen?




Facebook

Die Probleme beim rumänischen Referendum zur Justiz und der EU-Gipfel in Hermannstadt fanden auf unserer Facebook-Seite die größte Aufmerksamkeit.