Siebenbuerger.de Newsletter
Nr.: 229 | 01.10.2017 | Abonnenten: 6398

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,
Deutschland hat gewählt, und wie! Die Bildung einer Regierungskoalition, nach dem aktuellen Stand der Dinge ein schwarz-gelb-grünes Jamaika-Bündnis, erscheint höchst kompliziert. Was meinen Sie? Aufgrund des schlechten Wahlergebnisses der CSU wird unser Verbandspräsident Dr. Bernd Fabritius nicht in den neuen Bundestag einziehen.

Bereits zum 10. Mal findet unser Internetseminar im Heiligenhof in Bad Kissingen statt. In diesem Jahr gibt es vom 1. bis 3. Dezember unter dem Titel WoherWoWohin - Die Entwicklung der digitalen Welt im letzten Jahrzehnt einen Rückblick auf die Themen der letzten Jahre, darüber hinaus den Versuch, Entwicklungen vorherzusagen. Anmelden kann man sich unter Angabe von Name, Anschrift und Geburtsdatum bei info[ät]heiligenhof.de oder Der Heiligenhof, Alte Euerdorfer Straße 1, 97688 Bad Kissingen. Telefon: (0971) 71470.




Anzeige

Online-Shop: Siebenbürgisches lesen und hören
In Zusammenarbeit mit mehreren Unternehmen, Verlagen und Künstlern bietet das Siebenbuerger.de Shop-Portal eine Auswahl an Sachbüchern, Romanen, Bildbänden, Kalendern und CDs mit Bezug zu Siebenbürgen.

Hier könnte auch Ihre farblich hervorgehobene Anzeige stehen! Machen Sie durch eine Textanzeige auf Ihr Angebot aufmerksam. Weitere Infos...




SbZ-Artikel

Burzenländer vertreten Siebenbürger Sachsen mit großem Erfolg beim Oktoberfestumzug
Neuntausend Mitwirkende präsentieren beim Trachten- und Schützenzug des Münchner Oktoberfestes am ersten Wiesn-Sonntag, dem 17. September, eine Vielfalt von Brauchtum aus Bayern, anderen Bundesländern und Europa. 152 siebenbürgisch-sächsische Trachtenträger unter der Leitung von Udo Buhn sowie 41 Mitglieder der Vereinigten Burzenländer Blaskapelle unter dem Dirigenten Klaus Knorr stellen dabei die Festtracht des Burzenlandes vor. Die Siebenbürger Sachsen reihen sich weit vorne als Nummer 9 unter 60 Gruppen ein.

Weitere Artikel:



Buch-Tipps

Zwei Bücher, viele Geschichten: "Zwischen den Welten" und "Deutsch-Kreuz"
Die Geschichte liebt die Menschen nicht immer, doch Menschen lieben Geschichten. Wenn sich Geschichten zu Geschichte verdichten, geschieht etwas Wunderbares: Für den Erzähler ist es wie eine Aussöhnung mit dem Schicksal, das nicht umsonst gelebt wurde. Für den Leser ein Gleichnis, aus dem man gefahrlos lernen, die Dinge verstehen lernen kann. Eine Zeitreise, aus der man zwischendurch aussteigen kann, wie aus einer zu schnellen Achterbahn. Nur so lässt sich wohl erklären, dass Menschen über Krieg und Deportation, über das Unrecht der kommunistischen Zeit, über gefundene und verlorene Liebe trotzdem gerne lesen.




Diskussionen

Forum: Allgemeines Forum
Thema: Sparmaßnahmen des Verbandes
Warum werden die Berichte der Korrespondenten aus Rumänien erst jetzt im Zuge der Sparmaßnahmen reduziert?

Forum: Allgemeines Forum
Thema: Siebenbürgische Weinlagen
Kennt jemand Weinlagen in Siebenbürgen?

Forum: Allgemeines Forum
Thema: Quo vadis Europa ?
Nächstes Sachsentreffen: 30. März 2019 in Hermannstadt. Zwei, die siebenbürgisch-sächsisch können, haben schon zugesagt.

Forum: Allgemeines Forum
Thema: Wehrkirchen nicht zum Ausverkauf !?
Welche Kirchenburgen sollten denn gegebenenfalls veräußert werden?

Forum: Allgemeines Forum
Thema: Welcher Gruppe gehörst du an?
Es gibt unter den Sachsen, die in Deutschland leben, 3 Gruppen.

Forum: Allgemeines Forum
Thema: IKEA kauft Wald in Rumänien
Zu welchem Zweck muss ich wohl niemandem erklären.

Forum: Saksesch Wält
Thema: Liebstöckel/Leustean - und wie in Sächsisch?
Wie lautet der sächsische Namen für Liebstöckel?




TV-Tipps

Quelle: Pressetexte der Sender

rbb, Donnerstag, 5. Oktober, 15:15 bis 16:00
Grenzland - Vom Baltikum zur Akropolis (3/4)
Vom Westen der Ukraine nach Rumänien

Von Narva in Estland bis nach Athen in Griechenland, vom Baltikum zur Akropolis. Ein rbb-Team hat sich auf die Reise gemacht zu den Menschen diesseits und jenseits der Außengrenze der Europäischen Union.
Im dritten Teil der Reise durch Ost- und Südosteuropa besucht das Team die ukrainische Stadt Czernowitz. Der alte östliche Vorposten der einstigen K.u.K.-Monarchie sucht heute nach neuer Identität zwischen Postsowjetunion und einer reformierten Ukraine.
Dagegen ist die Maramuresch-Region in Rumänien ganz den alten Traditionen verschrieben, kämpft man im nicht weit entfernten Baia Mare mit den Folgen einer Umweltkatastrophe.

KiKA, Samstag, 7. Oktober, 20:10 bis 21:00
KRIMI.DE/HAMBURG
Das Klaukind

Coco wird Zeugin, wie ein 13-jähriges Mädchen vor zwei Männern flieht. Spontan schlägt sich der deutsch-türkische Teenager Coco auf die Seite des Mädchens und bringt es bei ihrer besten Freundin Amelie in Sicherheit. Dort erfährt das Duo mit dem detektivischen Spürsinn, dass Lia aus Rumänien stammt und mit ihrem kleinen Bruder Cosmin in Hamburg zum Klauen gezwungen wird. Ein erster Versuch, Cosmin aus den Händen des Kinderhändlerrings zu befreien, scheitert und nun geraten auch der befreundete Anwalt und seine Freundin in Gefahr. Coco und Amelie müssen nun erst recht das Versteck der Bande finden, um ihre Freunde zu befreien und die Verbrecher zu überführen.

3sat, Dienstag, 10. Oktober, 17:00 bis 17:45
Die Donau - Reise in ein unbekanntes Europa (5/6)
Vom Eisernen Tor bis nach Russe mit Urs Gredig

In der fünften Etappe steigt Urs Gredig auf die Donaufähre zwischen Calafat und Widin, eine von drei Fährverbindungen zwischen Rumänien und Bulgarien. Noch haben die Fährleute hier ein Monopol. Denn die einzige Brücke zwischen den beiden Ländern ist fast 500 Kilometer entfernt(Stand 2013, Anmerkung der Newsletter-Redaktion). Die nächste Station von Urs Gredig ist Russe. Die lebendige Stadt mit ihren Bürgerhäusern und Adelspalästen war einst eine wohlhabende Handelsstadt. Sie beheimatet noch immer den wichtigsten Donauhafen Bulgariens. Am Hafen von Giurgiu in Rumänien besteigt Urs Gredig ein Kreuzfahrtschiff. Damit wird er die letzte Etappe bis zum Donaudelta zurücklegen.
Die letzte Folge der Reihe folgt im Anschluss ab 17:45 Uhr.

BR Fernsehen, Dienstag, 10. Oktober, 20:15 bis 21:45
Tatort: Mia san jetz da wo's weh tut
Fernsehfilm Deutschland 2015
Manchmal läuft alles anders. Eigentlich war der Mord an einer jungen rumänischen Prostituierten ein Routinefall, der geständige Mörder schnell gefunden und verurteilt. "Milieu, Ivo, schon mal gehört: Er blau, braucht Geld, sie plärrt, Ende", meint Leitmayr, aber Batic ist unruhig. Zwei Tage später haben sie nicht nur eine Reihe von Ermittlungsfehlern am Hals, sondern eine Tragödie losgetreten, die einen Menschen nach dem anderen mit sich reißt. Ein Fall, bei dem sich die Polizei besser rausgehalten hätte.

rbb, Donnerstag, 12. Oktober, 13:05 bis 13:50
Verrückt nach Fluss (7/20)
Auf Draculas Spuren

Auf dem ersten Reiseabschnitt (Folgen 1-12) erwartet 150 Passagiere eine Kreuzfahrt auf der Donau. In 16 Tagen legt MS Anesha in neun verschiedenen Ländern und 21 Häfen an - von Passau durch den Balkan bis hin zum Schwarzen Meer. Faszinierende Hotspots wie Budapest, Wien, Belgrad, Bratislava und Sofia warten ebenso auf Crew und Passagiere wie traumhafte Landstriche links und rechts der Donau.
In Folge 7 ist man "Auf Draculas Spuren" und in Folge 8 (13. Oktober, 13:05 bis 13:50) erreicht man ein "Sagenhaftes Donaudelta".




Pressespiegel

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien, 28. September
Staatschef fordert "maximales Engagement der Zivilgesellschaft"
Johannis: Beeindruckende Zahl einflussreicher Politiker greift Justiz an.

Neues Deutschland, 22. September
Ukraine verärgert Rumänien und Ungarn mit Abbau der Minderheitenrechte
Staatspräsident sagt Besuch in Kiew ab / Ukraine hatte Unterricht in Muttersprachen drastisch eingeschränkt.

Allgemeine Deutsche Zeitung für Rumänien, 21. September
Keine Liebesheirat, doch eine beidseitig komfortable Zweckehe
In der EU-Integrationsdebatte muss Rumänien für mehr Europa einstehen.

ARD Wien / Südosteuropa, 20. September
Schmelztiegel der Schicksale: Gestrandet im rumänischen Galati
Flüchtlinge in Rumänien

Der Standard, 5. September
Rumäniens Verteidigungsminister tritt zurück
Adrian Tutuianu führt "Kommunikationsfehler" als Rücktrittsgrund an.




Videos

Live-Videos vom Evangelischen Kirchentag in Kronstadt
Die beiden größten Ereignisse des Evangelischen Kirchentags in Kronstadt wurden am 30. September per Livestream auf der Facebook-Seite von www.siebenbuerger.de übertragen. Die Aufzeichnung des Eröffnungsgottesdienstes "Die vier Zeiten" und der "Messe von Kronstadt" kann man auch ohne Facebook-Konto ansehen.