Schwerer Autounfall

Frau, 60 Jahre, aus Arbegen


Aufnahme anhören: Play drücken |Player

Dauer ca. 3:05 Minuten
Aufnahme speichern (2.8 MB, Mp3)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Eine Frau fuhr mit ihrem kranken Kind nach Deutschland um es dort heilen zu lassen und schrieb etwas später ihrem zurückgebliebenen Mann, dass sie nicht mehr zurück nach Siebenbürgen kommen würde. Der aufgebrachte Mann war daraufhin in einen Autounfall verwickelt und verletzte sich schwer. Die Erzählerin dieser Geschichte hat selbst keine Kinder, trotzdem wäre ihr Hof immer wieder voll mit Kinder, die sie gerne verwöhnt. [mehr...]
Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 24. April 2011 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Eine Räubergeschichte mit Küken

Frau, 51 Jahre, aus Reichesdorf
Die Mutter der Erzählerin sollte einmal auf Küken aufpassen. Um spielen gehen zu können, band sie die Küken mit einem Faden an der Glucke fest. Als sie wieder heimkam, waren die Küken verschwunden. Da ergriff sie die Flucht und machte sich auf in den Wald. Doch der Wald war alles andere als ein sicherer Zufluchtsort. [Aufnahme anhören »]
3:45 Minuten, 1.7 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 14. April 2011

Ereignisreicher Ausflug

Mann, 66 Jahre, aus Heldsdorf
Ein Heldsdörfer Kränzchen macht einen Ausflug mit einem Auto ohne Bremsen. Wenn es bergab geht, müssen die Insassen das Auto mit Seilen festhalten. Bei dieser Aktion wird einer der Teilnehmer von einem Fahrradfahrer angefahren. Als sei es noch nicht genug, ertönt bei der Rückkehr die Feuersirene: das Haus eines Ausflüglers brennt! [Aufnahme anhören »]
2:40 Minuten, 2.4 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 11. April 2011

Der unzufriedene Tannenbaum

58 Jahre, aus Marienburg bei Schäßburg
Das Märchen vom unzufriedenen Tannenbaum wird erzählt. Im Wald stand ein schönes Tannenbäumchen, dass sehr unzufrieden mit seinen Nadeln war. Es wünschte sich gläserne Blätter. [Aufnahme anhören »]
2:36 Minuten, 1.2 MB • Aufnahmejahr: 1970 - Veröffentlicht am 7. April 2011

Zwei theaterliebende Fräuleins

Professor, 82 Jahre, aus Hermannstadt
Herr Michaelis erzählt die Anekdode von zwei alten Mädchen aus Hermannstadt die viele Interessen hatten. Ganz besonders gerne sind die beiden Damen ins Theater gegangen. Das Dienstmädchen Ziri sorgt dabei für Verwirrung. [Aufnahme anhören »]
4:12 Minuten, 1.9 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 20. März 2011

Streich um Streich

Frau, 62 Jahre, aus Marienburg im Burzenland
Der Großvater der Erzählerin erfuhr vom Nachbarn, daß dieser frühmorgens um drei in den Wald fahren wollte. Mitten in der Nacht stand der Großvater auf, nahm sich ein Leintuch und ging zum Friedhof, der auf dem Weg zum Wald gelegen war, um den in Kürze vorbeifahrenden Nachbarn zu erschrecken. Und in der Tat erschrak dieser über die Gestalt im Leintuch. Als er aber erfuhr, wer ihm den Streich gespielt hatte, sann er auf Rache. [Aufnahme anhören »]
3:25 Minuten, 3.1 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 11. März 2011

Lieschen uch Putchen

58 Jahre, aus Marienburg bei Schäßburg
Das Märchen von "Lieschen uch Putchen" wird erzählt. Es war einmal ein Mädchen, dass nannte man Lieschen und das hatte ein Kücken, dass nannte man Putchen. Die Mutter ging auf den Markt. Lieschen sollte auf Putchen sorgen. "Birebum huste meng Putchen njet gesahn. Wosser huste meng Putchen njet gesähn." [Aufnahme anhören »]
4:25 Minuten, 2 MB • Aufnahmejahr: 1970 - Veröffentlicht am 9. März 2011

Der Bär beim Himbeerklauben

Mann, 62 Jahre, aus Neustadt im Burzenland
Der Neffe des Erzählers ging eines Tages mit seinem Sohn Himbeerklauben. Diesmal gingen sie in den Wald, wo in einer Lichtung sehr schöne Himbeeren wuchsen. Während der Sohn auf einem Baumstumpf saß, klaubte der Vater Himbeeren. Plötzlich rief der Sohn den Vater, und als dieser endlich zum Sohn ging, sah er einen Bären. Vater und Sohn liefen los, der Bär lief hinterher und kam immer näher, so daß sie nicht mehr wußten, was sie tun sollten ... [Aufnahme anhören »]
2:56 Minuten, 2.7 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 27. Februar 2011

Die fleißigen Reener Zehntmänner

Mann, 53 Jahre, aus Sächsisch-Regen
In der alten Zeit gab es in Reen sieben Nachbarschaften. In jedem Jahr mußte der Nachbarvater am Richttag über seine Arbeit berichten. Die Zehntmänner standen ihm zur Seite. Im Ziegenwald mußten die Zehntmänner einen "Buhai" organisieren. Sogar das Essen haben die Männer vorbereitet. Der alte Nachbarvater hatte das Oberkommando über das Kochen. [Aufnahme anhören »]
3:52 Minuten, 1.8 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 25. Februar 2011

Holperstolper, holperstolper, holperstolper

58 Jahre, aus Marienburg bei Schäßburg
"Et wor en Hähnchen uch en Käkäschchen" die wollten in einem Kessel baden. Später kam der Fuchs und hat das Hühnchen mitgenommen. Das Käkäschken hat sich einen Wagen aus Pappendeckel gebaut und hat sieben graue und sieben weiße Mäuschen gefangen und angespannt. Holperstolper, holperstolper, holperstolper ging es in den Wald. [Aufnahme anhören »]
4:58 Minuten, 2.3 MB • Aufnahmejahr: 1970 - Veröffentlicht am 25. Februar 2011

Seite 1 von 2 [1] [2] · · >|

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen