Aufnahmen zum Schlagwort Arbeit

Bitte Umschalttaste (Shift) zum Zoomen gedrückt halten.
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.

Arbeitsplatz Glasherstellung

Glasbläser, 40 Jahre, aus Bußd bei Mediasch


Aufnahme anhören: Play drücken | In eigenem Fenster öffnen Player

Aufnahme speichern (4.2 MB, Mp3, ca. 4:35 Minuten)
Mit rechter Maustaste auf obigen Link klicken und "Speichern ..." wählen.

Ca. 300 Dorfbewohner arbeiten in der Stadt. Davon ~100 Sachsen. Dazu kommen auch noch die Schulkinder, welche die höheren Schulen besuchen. Der Sprecher arbeitet als Glasbläser in der Mediascher Glasfabrik namens "Vitrometan". Die Vitrometan arbeitet hauptsächlich für den Export, vor allem für eine deutsche Firma. Viele Sachsen und Ungarn sind bei der Vitrometan beschäftigt. Davon viele Sachsen aus den umliegenden siebenbürgisch-sächsischen Ortschaften. [mehr...]
Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 6. Februar 2011 • Kommentieren
Aus Mitteln des Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen gefördert.

Arbeit im Gemüsegarten

Frau, 51 Jahre, aus Donnersmarkt
Im Garten wurde meist Gemüse für den eigenen Gebrauch angebaut. Es wurden allerdings auch auf den Stadtmärkten der Umgebung zum Verkauf angeboten. Im Herbst wird der Garten umgegraben und gut gedüngt. Im Frühjahr geht es mit dem aussähen los. Grünzeug wird auch im Weingarten angebaut. [Aufnahme anhören »]
9:24 Minuten, 4.3 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 4. Februar 2011

Strom für Talmesch

Elektriker, 38 Jahre, aus Talmesch
Jeder, der einmal die Talmescher Gegend kennengelernt hat, kommt wieder zurück. So kam auch der Erzähler als Elektriker aus Hermannstadt wieder heim und arbeitete als Vertreter des Elektrizitätswerkes Hermannstadt in Talmesch und in den Nachbargemeinden. Während 1946 erst 245 Konsumenten Strom hatten, so waren es 1968 bereits 1064 Konsumenten. Eine erfreuliche Entwicklung, vor allem wenn man selber daran beteiligt ist. [Aufnahme anhören »]
2:32 Minuten, 1.2 MB • Aufnahmejahr: 1968 - Veröffentlicht am 4. Februar 2011

Feuerwehreinsatz in der Vitrometan

Feuerwehrmann, 43 Jahre, aus Pretai
Im Unternehmen Vitrometan wird Glas hergestellt. Seinerzeit war es Arbeitgeber für viele Siebenbürger Sachsen aus den umliegenden Dörfer im Kokeltal. Der Sprecher war bei der Feuerwehr des Unternehmens beschäftigt wo er eines Tages bei einen Brandfall im Einsatz war. Weiterhin geht es auch um die Freiwillige Feuerwehr von Pretai. Um Arbeitsmoral und Langeweile wogegen das Kartenspiel "66" hilft. [Aufnahme anhören »]
5:37 Minuten, 2.6 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 27. Januar 2011

Wenn die Obrigkeit kommt, muß es sauber sein ..

Frau, 59 Jahre, aus Alzen
... denn wenn es nicht sauber ist, dann "bekommen wir unter die Nase". Die Frau des Gemeindedieners erzählt von den Aufgaben ihres Mannes und wie sie ihn dabei unterstützt. Die Schule und der Festsaal müssen regelmäßig gereinigt werden. Von Zeit zu Zeit müssen die Fußböden mit Diesel (Motorin) eingelassen werden. [Aufnahme anhören »]
3:09 Minuten, 1.4 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 26. Januar 2011

Hopfenanbau

Frau, 35 Jahre, aus Großkopisch
In dieser Aufnahme erzählt eine Frau aus Großkopisch vom Hopfenanbau auf der Staatsfarm. Sie schildert die Arbeitsschritte von Frühling bis Winter und berichtet, wie die einzelnen Tätigkeiten bezahlt werden. [Aufnahme anhören »]
5:45 Minuten, 2.6 MB • Aufnahmejahr: 1971 - Veröffentlicht am 25. Januar 2011

Ausbildung und Arbeit als Buchhalterin

Frau, 20 Jahre, aus Marpod
Vier Jahre lang dauerte die Ausbildung als Buchhalterin. Es war nicht einfach, aber wenn man lernt, dann schafft man es. Auch wenn man sich nach einem Jahr gut eingearbeitet hat und Spaß daran hat, wünscht man sich manchmal die unbeschwerte Schulzeit zurück. [Aufnahme anhören »]
3:01 Minuten, 2.8 MB • Aufnahmejahr: 1970 - Veröffentlicht am 25. Januar 2011

Schweineschlachten in Durles

Mann, 40 Jahre, aus Durles
Vor dem Schlachten nimmt man als Stärkung zunächst einen Pali (Schnaps) zu sich. Dann wird das Schwein getötet, mit heißem Wasser überbrüht, um die Borsten zu entfernen, und dann wird es mit Stroh bedeckt und dieses angezündet. Aber wie nennt man diesen Vorgang - da ist der Erzähler kurz etwas unsicher - "brennen", "flämmen"? Nein, "sengen" - so sagt man in Durles. [Aufnahme anhören »]
4:33 Minuten, 2.1 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 24. Januar 2011

Arbeit als Schankwirt und Lebensmittelverkäufer

Verkäufer, 32 Jahre, aus Abtsdorf bei Marktschelken
Die Arbeit als Schankwirt ist nicht immer ganz einfach, denn mit dem einen oder anderen angetrunkenen Gast kann man sich nicht verständigen. Deshalb hat der Erzähler nach sechs Jahren die Arbeit im Wirtshaus zugunsten des Lebensmittelladens aufgegeben. Die neue Tätigkeit ist nervenschonender, auch wenn die Versorgung mit Waren nicht immer reibungslos klappt. [Aufnahme anhören »]
4:19 Minuten, 2 MB • Aufnahmejahr: 1972 - Veröffentlicht am 21. Januar 2011

Arbeit und Freizeit

Schülerin, 14 Jahre, aus Mettersdorf
Vater hat eine Plantage, da kann man Lei verdienen, und sich dann davon das eine oder andere kaufen. Beim Heumachen wird das Heu zuerst gemäht und dann getrocknet. Das getrocknete Heu wird dann in den Ställen des GOSTAT an die Kühe verfüttert. Auch Luzerne wird geerntet für die Tiere. In der Freizeit kann man fernsehen, oder ins Kino gehen oder aber zu einer Kulturveranstaltung. Man kann aber auch in die Stadt baden gehen, zum Wasserfall. Die Busverbindung ist zwar schlecht, aber man kann aber auch auf dem Traktoranhänger in die Stadt fahren, oder mit Autos mitfahren, die es nun auch immer öfter im Dorf gibt. Anmerkung: Man achte auf den reichhaltigen sächsisch-rumänischen Wortschatz. [Aufnahme anhören »]
6:34 Minuten, 3 MB • Aufnahmejahr zwischen 1966 und 1975 - Veröffentlicht am 23. Juni 2008

Seite 7 von 8 |< · · [4] [5] [6] [7] [8] · · >|

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen