Zukunft der Jugend

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Erstellt am 17.11.2017, 00:32 Uhr und am 17.11.2017, 00:43 Uhr geändert.
Eigentlich hatte ich erwartet, daß hier auch Beiträge zu finden sind, die irgendwie das Thema "ZUKUNFT der Jugend der Siebenbürger Sachsen" berühren.
Also insbesondere Vorschäge von der Jugend, wie man die Jugend wieder bzw. überhaupt wieder in die Nähe des Vereins bringt.
Zwar gibt es hier Themen zu Hauf, aber keines zu diesem Thema. Und alle anderen Themen kommen nach spätestens 10 Beiträgen total vom Thema ab! Dies alles ist nicht wirklich weiterführend.
Als "außenstehender Sachse" kenne ich die Problematik, das die älteren Sachsen zwar die Vorschläge der Jugend hören wollen, aber dann doch ihren eigenen Kram machen. Oder sagen, das bringt nichts, haben wir noch nie gemacht, ist zu teuer.
Aber die Jugend kann doch hier mal so eine Art "Brainstorming" machen - also ohne darauf zu achten, ob es sinnvoll, teuer oder "abwegig" ist.
Ich bin da mal auf die Beiträge und Kommentare gespannt :-)))

Na, wie schön. Ich hatte gerade den Link zur Siebenbürgisch-Sächsichen Jugend in Deutschland (SJD) angeklickt. Die Antwort hat mich nicht überrascht!!!
Erstellt am 17.11.2017, 00:43 Uhr
Offensichtlich - die Jugend ist abgehängt!
Erstellt am 17.11.2017, 18:30 Uhr
Die Siebenbürgische Jugend ist wieder da!

Danke an den Admin
Erstellt am 19.12.2017, 12:28 Uhr
Aus einem anderen Thema:

nein, ich "unke" nicht und wenn es nur ein Gefühl wäre und zudem noch weit zurückliegend, hätte ich mir wahrscheinlich einen Kommentar verkniffen oder unter einem anderen Thema etwas dazu geschrieben.
Du und "Jürgen aus Siebenbürgen" liegen da sehr weit auseinander und seid fast wie Gegenpole!
Ihr sagt dasselbe und meint doch etwas völlig anderes mit fast den gleichen Worten!
Ihr sagt z.B. "Wir möchten gerne Ideen haben können, wir möchten dass Veränderungen zugelassen werden. Wir leben nicht mehr in Siebenbürgen, sondern hier in Deutschland und da gibt es auch andere Einflüsse."
Zwar nicht genau mit Punkt und Komma, aber Du meinst damit, daß auf z.B. Tanzwettbewerben die Tracht haargenau bis hinunter zu den Schnürsenken an den schwarzen Stiefeln alles so sein muß, wie die / eine Kommission es vorgegeben hat, die dieses Tracht aus diesem Dorf in einer Datenbank für die NAchwelt abgespeichert hat!
Und "Jürgen aus Siebenbürgen" meint, daß auch die Tracht sich den heutigen Gegebenheiten anpassen muß - es gibt die orginalen Stoffe nicht mehr, die Knöpfe werden nicht mehr hergestellt und die Gürtelschnallen gibt es auch nicht mehr zu kaufen. Also muß jemand, der so eine "orginale" Tracht zu so einem Tanzwettbewerb tragen will (muß), diese entweder geerbt haben oder zu sündhaft teuren Preisen irgendwo kaufen oder neu schneidern lassen!
Und das ist nur ein Beispiel von vielen!
Aber andererseits bin ich froh, daß diese Diskussion bei den Siebenbürger Sachsen überhaupt geführt wird, denn die meisten anderen Landsmannschaften (Vereine) leben nur noch in und / oder von der Vergangenheit ohne der Jugend wirklich etwas hinterlassen zu haben oder können! Aber es gibt auch da Ausnahmen, wobei einige Landsmannschaften anscheinend keine oder wenig finanzielle Sorgen haben und von denen man lernen könnte, zumindest die finanzielle Seite besser zur handhaben! (Vorschläge hierzu hatte ich ja gemacht, die aber anscheinend nicht willkommen waren) Und zumindest bei den Ostpreußen hat sich die Jugend selbstständig gemacht und von den "Alten" getrennt: http://www.junge-ostpreussen.de/
Und der von die angesprochene "Anker" kann und sollte zuvorderst in der Familie liegen! Und von dort weitergetragen werden. Wenn dies nicht geschieht, kann auch eine "Gedenkstätte" Schloß Horneck nicht weiterhelfen.
Womit wir bei der wichtigsten aufgeworfenen Frage angekommen sind, wie kommen wir wieder an die Jugend heran und die Jugend zu uns bzw. in den Verein?
Wobei schon der Name "Verein" mich (und die meisten Jugendlichen sicher auch) unwillkürlich an meinen Kegelverein erinnert, der sich kürzlich aufgelöst hat.

Aber von Vereinen kann man trotzdem lernen z.B. wie komme ich an Jugendliche und Kinder heran und begeistere sie für die Ziele dieses Vereins.

Eines ist mir da z.B. bei einem Fußballverein aufgefallen, da ist so ein "Hype" ausgebrochen und die Leute melden ihr gerade geborenes Baby dort als Mitglied an, um dann als Baby des Monats "ausgezeichnet" zu werden. Könnte man ja auch mal machen und initiieren!
Womit ich dann schon einen weiteren Punkt ansprechen möchte:
Mitgliedschafte - und zwar die "Ehrenmitglieder"!
Habt ihr mal in die satzung geschaut und mal nachgesehen, wieviele "Ehremitglieder" es gibt?
So einen "Irrsinn", daß die Untergliederungen für jedes enannte Ehrenmitglied den Beitrag leisten muß, gibt es nur und wirlich nur bei den Siebenbürger Sachsen!
Im Klartext - da hat sich jemand für die Siebenbürger Sachsen stark eingesetzt, evtl. sein Leben lang und wenn der zuständige Verband dann überlegt, diese Person durch eine "Ehrenmitgliedschaft" besonders herauszustellen, muß dieser Verband die normalen Mitgliedsbeiträge für diese Person tragen!
Hintergrund - diese Person bekommt dann ja die Zeitung und das kostet ja!!!
Womit wir bei einem dritten Punkt angelangt sind - jede Firma und jeder Verein - außer den Siebenbürger Sachsen sieht eine vereinseigene Zeitung als Werbeträger an und verteilt diese entsprechend kostenlos! Und sucht sich für den kostenlosen Versand Sponsoren und Spender, die dann in der Zeitung durchaus genannt werden könnten!!!
Aber ehe ich weiter von Thema abschweifen, höre ich erst mal auf - und kopieren den Kommentar mal in ein anderes Thema.
Erstellt am 19.12.2017, 18:18 Uhr
Scheibi@ Da der Verband ein Verein ist, genauer gesagt, ein eingetragener Verein, sollte jedem, auch Ihnen klar sein, daß in jedem Fall der "Verband dr Siebenbürger Sachsen in Deutschland e.V. gemeint ist! Nur zur klarstellung - und sich hier rechtlich nicht von einem Briefmarkensammelverein e.V. unterscheidet!
Bzl. der "Ehrenmitglieder" kann es tatsächlich sein, daß ich hier "Gastmitglieder" des Bundesverbandes gemeint habe bzw. "Ehrenmitglieder" der Untergliederungen, wo allerdings dann die jeweilige Gliederung den Beitrag zahlen muß!
Was an der Tatsache nichts ändert, daß man für verdienstvolle Menschen, die sich für die Siebenbürger Sachsen eingesetzt haben, den Beitrag bezahlen muß oder auf diese besondere - und sicher eher seltene - Ehrung verzichtet!!!
Wobe alles andere im obigen Beitrag erwähnte aj außerdem zutrifft!
Und für die "Tanzwettbewerbe" spreche ich nicht als Sprachrohr für irgendjemanden, sondern spreche aus eigenen gemachten Erfahrungen!
Erstellt am 25.02.2018, 09:50 Uhr
Nehmen Sie an meiner Umfrage teil: https://www.surveymonkey.de/r/5HQ6RWQ
Erstellt am 28.06.2019, 13:42 Uhr
26. Juni 2019

Forscher

Studie: Jedem dritten Jugendlichen fehlt der Gemeinschaftssinn

Bielefeld/Leverkusen (idea) – Jedem dritten Jugendlichen in Deutschland fehlen soziale Fähigkeiten wie Einfühlungsvermögen, Solidarität, Respekt und Hilfsbereitschaft. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie unter dem Titel „Generation ,rücksichtslos‘?“, die die Universität Bielefeld im Auftrag der Bepanthen-Kinderförderung der Firma Bayer (Leverkusen) durchgeführt hat. Unterschieden wurde dabei zwischen Kindern (6 bis 11 Jahre) und Jugendlichen (12 bis 16 Jahre). Der Studie zufolge tendieren mehr als ein Drittel der männlichen Jugendlichen (36 Prozent) und 22 Prozent der weiblichen Jugendlichen dazu, andere stark abzuwerten. Sie stimmten etwa Aussagen wie „Wir nehmen in unserer Gesellschaft zu viel Rücksicht auf Versager“, „Es gibt Gruppen in der Bevölkerung, die weniger wert sind als andere“ oder „Es ist ekelhaft, wenn Schwule sich in der Öffentlichkeit küssen“ zu.

https://www.idea.de/gesellschaft/detail/studie-jedem-dritten-jugendlichen-fehlt-der-gemeinschaftssinn-109671.html
Erstellt am 28.06.2019, 18:39 Uhr und am 28.06.2019, 18:57 Uhr geändert.
(=)Die Gesellschaft in der wir jetzt leben,ist nichtmehr die unserer Großeltern,damals brauchte es die Gemeinschaft der Gleichgesinnten.In der Not rücken die Menschen zusammen,helfen sich unaufgefordert. Hier wo es alles gibt,braucht man den Nachbarn nicht,man trifft sich in der Disco oder Stammlokal.Ja sicher auch beim Einkauf,wenn man nich online einkauft.
Erstellt am 11.07.2019, 18:36 Uhr
Die Sache mit dem sich nicht in Gemeinschaften einbringen ist ja eine Gesellschafts-Krankheit wenn man so will, die in unserer jungen Generation Einzug gehalten hat wegen dem ungesunden Umgang mit den modernen Geräten wie Handys in Verbindung mit den sozialen Medien, die tatsächlich schnell süchtig machen können, wenn man nicht dafür gewappnet ist. Siehe folgende Videos :

https://youtu.be/nKd2QVrQVIM
Es lässt dich sprachlos. Eins der besten "Augen Öffner Videos"

https://youtu.be/TjaM0tdxtYA

Why I Don’t Use A Smart Phone | Ann Makosinski | TEDxTeen

https://youtu.be/mA4zvFJgLgs
Before You Use Your Smartphone, WATCH THIS IMMEDIATELY!
Erstellt am 11.07.2019, 19:10 Uhr


(=)Das Erste ist gut,wurde sogar übersetzt.

Doris Hutter

Moderator
Erstellt am 12.07.2019, 00:31 Uhr und am 12.07.2019, 00:38 Uhr vom Moderator geändert.
Auch in der Tageszeitung kann man Ähnliches unter dem Titel "Bildschirmfrei ist das neue Bio" lesen, wie hier auch:
Link
Erstellt am 26.07.2019, 11:04 Uhr
Interessant das zu lesen. Danke für den Link!

Das bestärkt mich in der Meinung, dass alle neuen Technologien, sei es Digitalisierung, Genetik, etc. nicht jetzt schon schnell massenhaft ausgerollt werden sollten. Sondern dringend bei vielen Sachen erst noch jahrzehntelange Forschung dringend geraten ist, um langfristige Folgen überhaupt abschätzen zu können.

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen