POLITISCHER WIDERSTAND, Unterschriftenaktion auf Portal OpenPetition für die Abschaffung der 40%-Kürzung der Fremdrenten

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Seite 24 von 32 |< · · [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] · · >|

Erstellt am 04.01.2019, 12:23 Uhr und am 06.01.2019, 12:50 Uhr vom Moderator geändert.
@hawer, was meinst Du mit dieser subversiven Frage? Etwa werben für eine gerechte Sache, seine bürgerlichen Rechte nutzend? Kann es sein, ...

[Teile des Beitrags wurde gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln.]
Erstellt am 04.01.2019, 12:58 Uhr und am 04.01.2019, 13:17 Uhr geändert.
POLITIK aktuell: Derzeit findet eine KLausurtagung der CSU in Seeon statt.

Hallo Leute, mein bayerischer Spezi, mit dem ich 11 Jahre die Schulbank drückte, eine echte Seele, Powerfrau, feuerige Wahlkämpferin der CSU, hat geantwortet: "Dr. Fabritius ist dabei, der hat das auf dem Radar." Nun möcht ich gern, vorübergehend, ein Vögelein sein, eine Mücke, anwesend im Plenarsaal des Klosters Seeon. Kann nicht sein, darum drücken wir nur die Daumen. Ein anderer Kollege, auch in Bayern wohnend, den ich i.d.S. angeschrieben habe, antwortete, er sei kein CSU-Mitglied, hat bis 2017 immer CSU gewählt, 2018 nicht mehr. Warum wohl?
P.S.: Habe natürlich auch heute die CSU-Kontaktseite bemüht, um an unsere Sache, aktuell zu Seeon, zu erinnern. Obs hilft? By the way, vielleicht hilft es, wenn viele von Euch, dies auf der Kontaktseite der CSU tun würden!

https://openpetition.de/!fkwdj
Erstellt am 04.01.2019, 14:16 Uhr
Seid ihr jetzt im "Untergrund" gelandet?

@hawer: POW hat deinen Beitrag nicht kapiert.
Zur Zeit ist er in seinen Reaktionen ziemlich dünnhäutig. Er ist aufgewühlt - von seinem sensationellen Erfolg überwältigt. Die Aktion scheint gerade "viral zu gehen" die Lanssleute werden über Whatsapp massiv damit überflutet...

Es sei ihm gegönnt wenn letztendlich unserer gemeinsamen Sache dienlich.
Erstellt am 04.01.2019, 14:27 Uhr und am 04.01.2019, 14:55 Uhr geändert.
@7lieben, was soll der Quatsch, was die Aussage:

Es sei ihm gegönnt wenn letztendlich unserer gemeinsamen Sache dienlich.

Habe bisher weder den Weg über whatsapp genutzt, bin über jugendlichem Wahn und Hochmut berauschender Zahlen längst heraus, noch festgestellt, in welcher Sache wir gemeinsam agieren. Mir geht es nachhaltig gut, Gott sei Dank, mir mangelt es an nichts, inklusive die paar Kröten, die eine angestrebte Rentenneu-kalkulation eventuell bringen würde! Wie wäre es, sich mal konkret zur Sache zu äußern, nicht obsessiv "ad personam", obwohl wir uns, Gott sei Dank, nicht kennen?! Bin eigentlich nur gegen dümmliche Kommentare "dünnheutig", ja allergisch, nie gegen Argumente. Ein mögliches Kommentar wäre: "Ihr alten Säcke, habt Eure Heimat verlassen, uns ins scheinbare Paradies gezwungen, ohne uns zu fragen, jetzt wollt Ihr Rente vom Gastland?"! Ich würde antworten: "Ihr habt die Freiheit, zurück zu gehen, alles ist noch da, landschaftlich, wir haben Eure Ausbildung bezahlt, macht mal"!

https://openpetition.de/!fkwdj
Erstellt am 04.01.2019, 16:41 Uhr und am 04.01.2019, 16:58 Uhr geändert.
Hallo Landsleute, da der Beitrag der Frau Brigitte Fleps öffentlich, als Kommentar zur Unterschrift unserer Petition ist, erlaube ich mir, den beispielhaft zu veröffentlichen:

Meine Eltern sind hochbetagt und haben, wie die meisten ihrer Generation, sehr viel Unrecht erleiden müssen. Um ihren Kindern eine bessere Zukunft zu ermöglichen, haben sie alles aufgegeben, was sie unter schwierigsten Bedingungen aufgebaut haben. Bei der Ausreise hatten bereits alle 6 Kinder Abitur und sie sind alle berufstätig. Auch von den 14 Enkelkindern sind schon über die Hälfte Beitragszahler in die Rentenkasse. Dennoch müssen die Eltern/Groß-eltern von einer sehr kleinen Rente leben. In einem Alter, in dem viele auf Kosten der Pflegekasse leben müssen, leben sie als Selbstversorger von dem, was sie Jahr für Jahr immer noch in ihrem Garten säen und ernten. Sie haben keinen Cent an Unterstützung vom Staat in Anspruch genommen. Das Mindeste was man erwarten kann, wäre eine ungekürzte Rente.

So sieht es aus, mit den angeblich "unangemessenen" Renten der Aussiedler, die Grund für die Kürzungen gewesen sein sollen. Würde sagen, eine schallende Ohrfeige für alle, die auf diesem Forum gegen die Petition hetzen, oder sie zu verhindern suchen! Will sagen, wir sind arbeitsam, immer gewesen, stolz, staatstreu, aber nicht blöd!

https://openpetition.de/!fkwdj
Erstellt am 04.01.2019, 17:15 Uhr und am 04.01.2019, 17:17 Uhr geändert.
Dankeschön :)
Erstellt am 04.01.2019, 22:13 Uhr
Auf der Webseite der Banater Post ist der Aufruf des Vorsitzenden der Banater Schwaben, Herr Peter-Dietmar Leber, für die Unterzeichnung der Resolution der 3 Landsmannschaften erschienen.
Die Resolution an und für sich (noch) nicht.
Herr Leber beginnt seinen Aufruf so:

Gegen die Benachteiligung im Rentenrecht –
solidarisch mit den Schwachen!


„Ohne wirksame politische Gegensteuerung wird die
Altersarmut in den nächsten Jahren weiter ansteigen,
insbesondere bei (Spät-) Aussiedlern“. Mit diesem Satz
schließt eine Studie des Leibniz-Instituts für Sozialwissenschaften, die in der Ausgabe 56, August
2016, des Informationsdienstes Soziale Indikatoren abgedruckt ist.
….


1. Meines Erachtens wollen die 3 Resolutions-Initiatoren den Schwerpunkt der Begründung auf die Benachteiligung der sozial schwachen legen. Das ist zwar nicht falsch, aber mit so einer Begründung werden viele von einer Berichtigung ihrer Rente ausgeschlossen, die nicht in diese Kategorie fallen. Ich habe das Gefühl, bei den Banater Schwaben auf ein Anteil von ca. 40% ausgeschlossene, da viele industriell tätig waren. Warum wird nicht als Haupt-Argument die 40%-Kürzung für Alle gebracht?

2. Mit der letzten Rentengesetz-Änderung wurden allgemein die sozial schwachen so weit ich weis berücksichtigt. Speziell die Aussiedler nicht. Falls unrichtig, bitte um Korrektur.

3. Die Daten wurden im August 2016 wissenschaftlich unterlegt. Wussten die 3 LM nichts davon? Hat man es Ihnen vorenthalten? Warum kommen Sie jetzt erst damit?

……

Ich meine, bei so einer Begründung wird im besten Fall die Obergrenze der Minimalrenten für Spätaussiedler, die nach dem Datum X einreisten, leicht angehoben. Der Rest wird in die Röhre schauen. Und das nur, weil die Begründung der Resolution so formuliert ist.
Wäre mal wieder so ein Resultat wie in dem Urteil des Verfassungsgerichts. Einige (wenige) werden abgespeist. Das wurde dann als "großer Erfolg" gefeiert.

Auch kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, hier soll mal wieder etwas Wahlzuckerl aktionistisch präpariert werden für die Europawahl.Der negative Trend der CDU/CSU soll gestoppt werden. (Seehofer wurde womöglich gefragt: "Wozu hast Du einen Aussiedlerbeauftragten?"?)
Und nach der Wahl der Hauptgrund:
"Zur Prüfung reichte die Zeit nicht".
"Die anderen Parteien waren dagegen".
Und noch später wird alles vergessen, wie im Bundesrat. Und bei der Koalitionsvereinbarung, die in der Begründung auch nicht erwähnt wird!
Erstellt am 05.01.2019, 00:43 Uhr und am 05.01.2019, 00:50 Uhr geändert.
keinsachse:

(…) Ich meine, bei so einer Begründung wird im besten Fall die Obergrenze der Minimalrenten für Spätaussiedler, die nach dem Datum X einreisten, leicht angehoben. Der Rest wird in die Röhre schauen. Und das nur, weil die Begründung der Resolution so formuliert ist. (…)

keinsachse, muß ich dich an die „Wiedergutmachung“ an den Russlanddeportierten erinnern?

Symbolische Wiedergutmachung hat man verlangt, symbolische Wiedergutmachung hat man gekriegt.
Ein analoger „Präzedenzfall“?
Erstellt am 05.01.2019, 01:09 Uhr
Komisch! Ich versuche schon zum 2. mal meinen Post zu editieren.
In der Vorschau des geänderten Posts erscheint die Änderung, jedoch nach dem Klick auf den Reiter [Speichern] wird die Änderung nicht übernommen und das nach rund 3 Minuten des veröffentlichten Posts, trotz noch aktivem Button [bearbeiten]?! Wieso das?
Erstellt am 05.01.2019, 06:21 Uhr
Gestern Morgen:
@keinsachse
Erstellt am 03.01.2019, 07:26 Uhr • [antworten] • [melden]
Zur Zeit hat die Petition Wolff 3779 Unterschriften. Täglich kommen mehr als 100 dazu!


Aktuell:

Zur Zeit hat die Petition Wolff 4264 Unterschriften. Im Vergleich zu Gestern kamen zusätzliche 485 Unterschriften dazu! Ich glaube, dass ist ein Rekord!
Weiter so, Freunde der Petition!

https://openpetition.de/!fkwdj
Erstellt am 05.01.2019, 06:42 Uhr und am 06.01.2019, 10:07 Uhr vom Moderator geändert.
[Der Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln.]
Erstellt am 05.01.2019, 10:53 Uhr und am 05.01.2019, 11:13 Uhr geändert.
ACHTUNG liebe Landsleute es erreichen mich zunehmend Fragen von Unterzeichnern der von mir gestarteten OnlinePetition, ob sie nun zusätzlich auch die ab 1.Januar geschaltete Petition der 3 Vereine unterschreiben sollen. Dies macht absolut keinen Sinn. Die Unterschriften auf der neutralen Online-Platform bleiben bestehen und werden für den in der Forderung und der Begründung veröffentlichten Text dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht. Selbst der Gedanke "doppelt hält besser" ist in diesem Fall irreführend. Es ist bedauerlich, dass unser Verein nicht auf mein schon im Dezember öffentlich gemachtes Angebot eingegangen ist, die bestehende Online-Petition zu unterstützen, eventuell zu übernehmen, sondern behauptet hat, diese Form des Protestes sei nicht erfolgversprechend. Andererseits, niemand kann den Verein davon abhalten etwas zu tun, selbst wenn es unsinnig und kontraproduktiv ist. Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, dass doch noch eine Bündelung der Kräfte zustande kommt, und unser Problem POLITISCH baldmöglichst von der Bundesregierung gelöst wird, und zwar in der von mir geforderten Form:
Beseitigung aller Benachteiligungen für Spätaussiedler (z.B. 40%-Kürzung und Deckelung auf 25/40 Entgeltpunkte), gesetzlich eingeführt während der 90-er Jahre, unter völlig anderen ökonomischen Bedingungen. Angleichung aller FRG-Renten im bereits beschlossenen Rahmen für Renten Ost, ab 2019 bis 2024.


Info aktuelle Zahlen: 4.275 Unterschriften, 23.415 Aufrufe. Macht bitte weiter so.

https://openpetition.de/!fkwdj

Doris Hutter

Moderator
Erstellt am 05.01.2019, 22:27 Uhr
Und wie es Sinn macht, die Resolution zu unterschreiben!

Die Resolution des Verbandes ist juristisch einwandfrei, was man von der Petition des Herrn Wolff leider nicht sagen kann.
Herr Wolff, wir haben Sie schon des Öfteren darauf aufmerksam gemacht.
Erstellt am 05.01.2019, 23:48 Uhr und am 06.01.2019, 11:50 Uhr vom Moderator geändert.
Die Resolution des Verbandes ist juristisch einwandfrei

1. Sie ist unbekannt, die Resolution. Wenn sie so gut wäre, bräuchte sie keine Unterschriften.
2. Juristisch ist was für Juristen. Die hat die Regierung, die können und werden das selber machen, wie´s der Regierung gefällt, nicht dem Laien Hutter.
3. Unbekanntes Papier unterschreibt nur ein Blöder. Es könnte ja sein, drauf steht sein Todesurteil
4. Die Petition Wolff versteht jeder Mensch, auch einer ohne hohe Schulbildung.
5. Das Resultat sieht man an den Unterschriftenzahl

[Teile des Beitrags wurde gelöscht. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln.]
Erstellt am 06.01.2019, 10:15 Uhr
Komisch! Ich versuche schon zum 2. mal meinen Post zu editieren.

@rhe-al: wir haben versucht ihren Fall nachzuvollziehen.
Wenn man seinen Beitrag verändern will, und dabei auf [Vorschau] klickt, erscheint oben in der Vorschau der neue, veränderte Beitrag und unten im Formular der alte, unveränderte Beitrag.
Klickt man dann auf [Speichern], dann wird der alte Beitrag aus dem Formular gespeichert, d.h. es gibt keine Änderung.
Bearbeitet man den Beitrag ohne Vorschau, dann wird er abgeändert.

Thema ist geschlossen. Keine weiteren Antworten möglich.

Seite 24 von 32 |< · · [21] [22] [23] [24] [25] [26] [27] · · >|

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen