Konkurrenz belebt das Geschäft!

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Erstellt am 02.01.2019, 17:43 Uhr
Nunn sind 3 Eingaben an Bundesregierung (von dem Bund der Vertriebenen), an den Bundestags-Petitionsausschuss (Petition Wolff) und an die Bundeskanzlerin (3 Landsmannschaften) konkurrierend für Rentengerechtigkeit auf dem Weg.
Die Letzten 2 haben auch Unterschriftenaktionen der Betroffenen gestartet.
Offensichtlich aus Konkurrenzgründen erscheint die Petition nicht mehr im Titelblatt. Offensichtlich ein Foulspiel der Redaktion. Was meinen die Leser dazu?
Mal sehen, wie viele Unterschriften die nicht veröffentlichte "Resolution" sammelt.
Zur Zeit hat die Petition Wolff 3659 Unterschriften. Täglich kommen mindestens 100 dazu!
Weiter so, die Petitions-Aktion geht weiter!

https://openpetition.de/!fkwdj

Doris Hutter

Moderator
Erstellt am 02.01.2019, 21:49 Uhr und am 02.01.2019, 23:01 Uhr vom Moderator geändert.
@Keinsachse: "Zur Zeit hat die Petition Wolff 3659 Unterschriften."

Zum großen Teil auch dank dieses Forums, das der Verband zur Verfügung stellt.

In diesem Fall belebt jedoch Konkurrenz das Geschäft nicht, sondern behindert es eher.
Der Inhalt der Resolution des Verbandes der Siebenbürger Sachsen wird von manchen Lesern mit dem Inhalt der Wolff-Petition verwechselt, was Verwirrung stiftet!

Hier wichtige Unterschiede:
Es ist das GEMEINSAME Vorgehen von 3 Landsmannschaften, folgend dem von unserem Dachverband BdV vorgezeigten Weg, mit juristisch einwandfreien Formulierungen und angemessener Sprache.
Wir haben (was länger gedauert hat) klare Forderungen, die umsetzbar sind. Wir richten die Resolution aus gutem Grund an die Bundesregierung und nicht an den Bundestag.
Es ist keine ERNEUTE Petition an den Bundestag, weil die einstige juristisch einwandfrei begründete des Verbandes negativ beschieden worden war, also ein neuer Weg, angepasst an die neuen Gegebenheiten.


Wenn die Leute, die der Petition des Herrn Wolff vertraut haben, sich uns anschließen wollen, haben wir nichts dagegen, sehen wir doch in unserem Vorgehen realistischere Chancen, diesmal Erfolg zu haben.
Gerne kann Herr Wolff seine Anhänger motivieren, sich uns anzuschließen. Seine Idee war nicht schlecht, die Art des Vorgehens aber nicht im Sinne des Verbandes.

Weitere Informationen und der Weg zur Unterzeichnung der Resolution des Verbandes hier:
https://www.siebenbuerger.de/zeitung/artikel/verband/19506-forderung-an-die-bundesregierung.html

Die Verbandsleitung
Erstellt am 02.01.2019, 22:04 Uhr
Sorry, Frau Hutter.
Die Verbandsleitung erzählt etwas über eine Resolution.
Veröffentlicht diese aber nicht.
Unbekanntes unterschreibe ich nicht, für Andere bin ich nicht ermächtigt zu sprechen.
Bei Ihnen scheint die Einbildung zu herrschen, sie können es, und können Menschen auffordern etwas zu unterschreiben, was von Ihnen vorenthalten wird. Wieso nicht, sie behaupten doch, darin wären gute Argumente.

Doris Hutter

Moderator
Erstellt am 02.01.2019, 22:54 Uhr
An die Funktionsträger des Verbandes haben wir sie schon geschickt, demnächst auch online.

Gut Ding will Weile haben.

Das Neueste immer unter:
https://www.siebenbuerger.de/

Thema ist geschlossen. Keine weiteren Antworten möglich.

Kostenlos Registrieren Suche | Forenregeln | Hilfe | Beiträge dieses Themas abonnieren

Um Beiträge zu verfassen, müssen Sie sich kostenlos registrieren bzw. einloggen.

Schließen
Registrieren! | Passwort vergessen?
Schließen